Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Hunger und Durst“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 18.12.2018

Lieber tatendurstiger Robert,
...der Mensch isst niemals gern alleine
hat Bock auf Hühner, Enten, Schweine
doch mit viel Bedacht
wurd Esslust entfacht...
man(n) mag HOT DOGS auch mit Leine ;-))
Zuhause schmeckt´s doch am besten
sitzend ohne störende Warnwesten...!!
Morgengrüße aus dem satten Wunderländle
vom Jürgen (dem Maultaschen und Spätzle munden!)

 

Antwort von Robert Nyffenegger (18.12.2018)

Ihr habt es gut im Ländle, da ist man noch nicht so hektisch und durchgeknallt wie bei uns. Danke Dir herzlich für Deinen Spruch und werde Flugzettel mit diesem Inhalt machen. Lieber Dank und Gruss Robert


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 17.12.2018

Wenn ich mir wahrlich für etwas Zeit nehme lieber Robert, dann ist dies für mein Essen! Da gab es früher oft Stress im Beruf und ich zog alles durch! Grüße Dir der Franz

 

Antwort von Robert Nyffenegger (18.12.2018)

Danke Dir, ich mach es genau wie Du und bin weder verhungert noch verdurstet. Lieber Gruss Robert


tryggvason (olaf-luekenweb.de) 17.12.2018

Das Wort "Akorie" kannte ich bisher nicht.
Ich habe das Wort bisher nicht einmal
gehört. Dabei könnte ich mich gelegentlich
durch ein Schlaraffenland hindurch fressen
und ein Tischlein-deck-dich bestellen. Selbst
der Gral soll ein Gefäß sein (Kelch, Stein), das
Wünsche erfüllen kann. Danke für deine
schöne und etwas makabre Geschichte.
Herzliche Adventsgrüße.
Olaf

 

Antwort von Robert Nyffenegger (17.12.2018)

Danke Dir herzlich, aber hier bei uns riecht es zu jeder Tageszeit in Bus und Bahn nach Essen, es wird geschmatzt und gerülpst. Auf Schritt und Tritt begegnet man den Trottels mit ihren Pappkaffeebechern und jeder Beamte hat ein Fläschchen Mineralwasser, weil er glaubt, er könnte verdursten. Sage mir, wo Du wohnst, das dürfte eine zivilisierte Gegend sein, nach meinem Geschmack. Herzlichen Dank und lieber Gruss Robert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).