Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Das Wetter“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

Bild Leser

FranzB (eMail senden) 18.12.2018

Lieber Robert.
"Das Wetter wird netter
und bald wieder auch kalt;
so kann man nun sagen,
es kann uns schon plagen".

So gesehen Robert, es kommt wie immer, das Wetter macht was es will!

Grüße Dir der Franz

 

Antwort von Robert Nyffenegger (18.12.2018)

Danke Dir, betreffend Wetter vertraue ich vollumfänglich dem Hahn auf dem Mist. Lieber Gruss Robert


tryggvason (olaf-luekenweb.de) 18.12.2018

Erik der Rote musste Norwegen verlassen. Er hatte einen Nachbarn totgeschlagen. Er ging mit seiner
Sippe nach Island, das damals zu Norwegen gehörte und unter der Herrschaft von Olav Tryggvason
(995-1000) stand. Erik hatte aber auch in Island Ärger mit den Nachbarn. Er versammelte seine
Sippschaft um sich und fuhr mit 14 (Schiffen/ca.) nach Grönland. Rund 100.000 Quadratkilometer
(südöstlicher Küstenstreifen) waren zu dieser Zeit GRÜN. Daher nannte er die riesengroße Insel
Grönland (Grünland). Eriks Söhne - Leif und Thorvald - entdeckten Nordamerika mit dem berühmten
Vinland (Wein- bzw. Weizenland). Vielen Dank für dein schönes Gedicht. Neues sagte ich dir wohl nicht.
Herzliche Grüße
Olaf

 

Antwort von Robert Nyffenegger (18.12.2018)

Danke Dir ganz herzlich, ganz besonders aber für den geschichtlichen Exkurs. Jetzt weiss ich auch woher der Name Tryggvason stammt. Weshalb Grönland grün war, weiss der Teufel, bzw. war ganz simpel nicht CO2 sondern die periodisch sich wiederholende verstärkte Sonnenaktivität. Herzlich Robert


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 18.12.2018

Lieber Robert,

jedes Wetter ist besser als keins,
kein Wetter ist keine Alternative.

Insofern bin ich dankbar für jedes Wetter, egal wie es sich zeigt. Jeder Tag mit schlechtem Wetter verlängert ein Leben. Und wenn man hundert Jahre schlechtes Wetter gehabt hast, dann ist man sehr alt geworden und sollte für jeden Regentag ebenso dankbar sein.

LG Horst


 

Antwort von Robert Nyffenegger (18.12.2018)

Danke Dir, ein kluger Gedankengang zum Wetter, den muss ich mir merken und bin dann immer glücklich, wenn das Wetter schlecht ist. Zurzeit scheint dummerweise die Sonne. Herzlich Robert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).