Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Schneemann und die Z-Generation“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 31.12.2018

Lieber moralisch schneefester Robert...
Hier liegt (leider) "NULL" Schnee für ´nen stattlichen MANN
Ach, wie schade, was kein KIND von heut erbauen KANN...
Nur virtuell gäb´s Mega Sittenstrolche,
Über´s Schneeballwerfen stritten solche
Standfest via TWITTER mit HI-TECH vorne(d)rum + DRAN ;-))
--> wünsche Dir einen gesunden Rutsch
ins neue Jahr 2019 und viel guten Ideen
Herzl. Sylvestermorgengrüße vom Schwabenfreund Jürgen

 

Antwort von Robert Nyffenegger (31.12.2018)

Habe Dich schon fast vermisst! Aber herzlichen Dank Dir, hier auch nichts von Schnee, aber schönes Wetter, etwas kühl, aber okay. Ich wünsche Dir und Familie alles Gute und einen flotten Rutsch ins 2019, herzlich Robert


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 31.12.2018

Lieber Robert,

ich sehe einen Schneemann gern schmilzen wenn es dem Frühling zugeht.
Hier ist mein Schneemann Ehepaar.


Schneemann und Schneefrau
Voll der Sonne zugewandt
ein Schneemann einst im Garten stand.
Geschützt von Hauswand und 'ner Hecke
stand die Schneefrau um die Ecke.
Ihr gefiel der kühle Platz
im Gegensatz zu ihrem Schatz.

Sie sah von der Sonne wenig,
so war sie dieser Sorge ledig.
Ihr Mann, der sonnte sich so gern,
dabei vertrauend seinem Stern,
dass er ihn nicht schmelzen liess
und der Wind nicht zu sehr blies.

Als die Wintertage gingen,
(man hörte schon die Vöglein singen) -
verlor der Schneemann mit Gewalt,
erst seinen Hut, dann seinen Halt.
Plötzlich fiel er auf die Nase,
der roten Möhre vom Händler Hase.

Und er hat den Reisigbesen
festzuhalten ganz vergessen.
So starb zur Trauer seiner Frau
ihr Geliebter, der Beau.
'Ne Wasserlache gab es kund
Grad so um die Mittagsstund.

Sie geschützt vor Sonn' und Regen,
konnte sich zwar nicht bewegen,
doch sie behielt noch - ganz enorm
ihren Reiz und ihre Form.
Schließlich nach dem Osterfeste
schmolzen langsam ihre Reste.

Ich wünsche dir einen guten Übergang in das neue Jahr

Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Robert Nyffenegger (31.12.2018)

Ganz herzlichen Dank für das herrliche Schneemann/frau-Gedicht. Man sieht selbst in Gedichten sind die Frauen gescheiter als die Männer. Dir und Deiner lieben Frau alles Gute und gesunden Rutsch ins Neue Jahr, herzlich Robert


Sonnenfisch (sonnenfischlive.de) 30.12.2018

Hallo Robert, dein Gespött macht mir Spaß!
Und sogar einen kleinen Erkenntnisgewinn
hat deine Blödelei mir gebracht,
der ich bislang nur von
den althergebrachten Kohorten-Begriffen
"Kriegskind", "Konsumkind", Krisenkind" beleckt worden war!
... Also die Generation Z,
die "Digital Natives"
und die Generation des "Me, My Selfie and I" ...
nach der Generation Y ("Me" und "Why") ...
Und wie in deiner letzten Strophe besungen,
fehlt's doch ein wenig an der Empathie, einer "analogen Erfahrungsweise".
... Herzlich: August

 

Antwort von Robert Nyffenegger (31.12.2018)

Danke Dir für Deinen erhellenden Kommentar, wie Du siehst lese ich viel und gucke TV nicht nur innerhalb der Landesgrenzen. Wenn Du fünf Enkelkinder hast, zwei (15 und 17 Jahre) in Portugal und drei in CH und Verwandtschaft in Deutschland, dann gibt Dir die derzeitige Erziehung zu denken. Die Chancen für den Nachwuchs sind massiv unterschiedlich, ebenso die Bildung trotz Pisa und die Jugendarbeitslosigkeit im Süden Europas eine Katastrophe. Herzlich und guten Rutsch Robert


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 30.12.2018

Da sitzt der spaßige Schalk aber ganz tief in Deinem Nacken, lieber Robert
Gefällt mir ernsthaft :-))

LG Horst

 

Antwort von Robert Nyffenegger (30.12.2018)

Danke Dir und gestehe Dir ganz ehrlich, die Zukunft für meine Enkel macht mir eigentlich Sorgen. Sie haben alles, werden nach Noten und Kanten verwöhnt und in keiner Weise gefordert und vor den Toren steht eine ungehobelte, ungebildete Horde hungriger Menschen. Lieber Gruss Robert


Bild Leser

freude (adalbertdrei.at) 30.12.2018

...Robert, ein echt Kinder freundliches Erziehungsgedicht, doch:

"Dem Großvater mit Karottennase,
dem platzt höchstens mal die Blase."

Schmunzelgrüße von Bertl.

 

Antwort von Robert Nyffenegger (30.12.2018)

Danke Dir, wenn ich sehe wie die Enkel erzogen werden, besser verhätschelt, dann sehe ich schwarz -wie Afrika- für ihre Zukunft. Da platzt mir mehr als die Blase. Lieber Gruss und die üblichen saisonalen Wünsche, Robert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).