Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„In d Zukunft schaugn“ von Paul Rudolf Uhl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Paul Rudolf Uhl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Mundart“ lesen

Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 03.01.2019

Lieber Paul,
wem nützt so ein Schmus, darauf kann ich wirklich verzichten.
Lieben Gruß, Hildegard

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (03.01.2019)

Eeeendlich ma ein kritischer Kommentar! Ich hab es schon satt, immer nur dicke Komplimente zu kriegen... Sei auch dafür bedankt, Hildegard - ich bin Dir nicht böse... Ich wusste nicht, über was ich schreiben sollte, da fiel mir das halt ein... Poetengruß vom Paul


Hans Raasch (dr.hans.raaschfreenet.de) 03.01.2019

Hallo Paul,
bislang war es entwicklungsgenetisch eher so, dass unnütze Dinge zurückent-wickelt wurden, z.B. die Weisheitszähne, der Blinddarm oder auch das Hirn gewisser Spezies. Was würde uns denn zukünftig ein drittes Auge bringen, wenn unsere zwei schon jetzt sowohl links als auch rechts ziemlich blind sind.
Ich wünsche dir und auch uns Lesern weiterhin so viel Vergnügen mit deiner Schreiberei.
Autorengruß von
Hans

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (03.01.2019)

Lieber Hans, das dritte Auge ist natürlich ein inneres, geistiges Auge, das in andere Dimensionren blicken kann. Wir hatten da schon mal Schwierigkeiten. Auch das Durch-Wände-Gehen ist recht riskant, ich rate Dir dringend ab! Die 5. Dimension Komm aus der Wand, mein Schatz, lass‘ dich nicht bitten! Die Zwischendimension ist nichts für dich! Das Wandern darin ist doch sehr umstritten... Und bliebst du hängen, wär‘ es fürchterlich! Verflixt! - Jetzt bist du doch darin gefangen! Bleib ruhig, ich frag‘ die Götter Griechenlands... Dem Göttervater schilder‘ ich mit Bangen, was da passiert ist... – Ich vertrau‘ ihm ganz! „Was tun?“ spricht Zeus – „Die Götter sind besoffen, verknüpft sind nach Gelagen Zeit und Raum... Nicht einfach ist´s, ich sag´ es dir ganz offen: Ein Zauberspruch hilft dir dazu wohl kaum... Doch - Zeit und Raum sind einfach zu bezwingen: Durch Liebe in der fünften Dimension! Ihr liebt euch wirklich? Lasst die Herzen klingen! Dein Weib ist frei! – Geh‘ hin! – Das war‘s auch schon!“ Zuhause kann ich es noch gar nicht fassen: Besiegt durch Liebe sind jetzt Zeit und Raum... Der Wecker klingelt (er kann es nicht lassen); War alles nur ein ganz verrückter Traum... ? servus der Paul P.U. 13.07.04


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 03.01.2019

Lieber Paule,

Wir sagte Sokrates so treffend: "Ich weiß, dass ich nichts weiß"... oder war es Cicero? Ich weiß es nicht... in solchen Dingen muss man nur die Frauen fragen... die wissen doch immer alles, bzw. sagen Sie laufend, sie hätten es gewusst.

LG Hotte

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (03.01.2019)

Alles im Voraus zu wissen - das wäre schrecklich - lassen wir uns lieber überraschen, Hotte! Dank und GLG vom Paule


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 03.01.2019

...Paul, besser neit z'vü nochdenk'n,
kumt so meist anders, ois ma denkt.

LG Bertl.

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (03.01.2019)

Do host Recht, Bertl! merci und GLG


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 03.01.2019

Hallo Paul. Auch Dir und Familie Wünsche für 2019! Jedoch zu Deinem Thema, "gut, dass wir nicht alles wissen". Dir viele liebe Grüße Franz

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (03.01.2019)

Ja, genau, Franzl!


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).