Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Hoffen“ von Horst Fleitmann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Horst Fleitmann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Besinnliches“ lesen

Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 07.01.2019

Einen ähnlichen Gedankengang, lieber Lyrik-Freund Horst, hatte ich auch soeben. Habe ihn jedoch ein wenig anders gelöst als du. Dein Gedicht ist ausnehmend gekonnt. Alles Gute zum Neuen Jahr wünscht dir RT,

 

Antwort von Horst Fleitmann (07.01.2019)

Hallo Rainer, So gut fängt das neue Jahr nicht an, denn wie paradox: just in dieser Nacht ist mein Bruder in Berlin mit 48 Jahren gestorben.., als wenn ich es geahnt hätte. LG Horst


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 06.01.2019

Lieber Horst,

ich glaube, dass sich viele Menschen Selbsttäuschungen hingeben. Meiner Ansicht nach ist der Tod ein endgültiges Ende. Das hat allerdings mit Glauben nichts zu tun.
Ich hatte mehre Operationen bei denen ich länger betäubt worden bin. Man merkt und fühlt dabei nichts. Genauso stelle ich mir den Tod vor. Die Seele findet vielleicht einen neuen Körper, aber auch das ist m.E. fraglich.

Interssant dein Gedich.
Herzlich Karl-Heinz


rnyff (drnyffihotmail.com) 06.01.2019

Schön gesagt, nur Hoffnung bleibt und die wirft auch nur Fragen auf. Wenn Deine Frau mit dreissig stirbt und Du als Tattergreis mit neunzig, gibt das vermutlich eine bäumige Überraschung! Drum besser:
Erfahren werden wir es nie,
Nicht tot und nicht im Leben.
Denn auch mit grösster Fantasie
Liegt friedlich man daneben.
Herzlich Robert

 

Antwort von Horst Fleitmann (06.01.2019)

Lieber Robert, da fällt mir spopntan wieder zu ein: So ist es mit den Menschen oft: Dem einen fehlt die Fantasie der andre glaubt daran und wie und wieder anderer der hofft. So lang man lebt erfährt man's nie. Sei herzlich gegrüßt Horst


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 06.01.2019

Hoffnung lieber Horst habe auch ich immer und ich würde sagen, ich glaube ganz fest daran!
In letzter Zeit sagten zu viele die ich mochte ganz sanft und leise „Servus“! Gerne gelesen Grüße Dir der Franz

*Es schmerzt immer wieder!

 

Antwort von Horst Fleitmann (06.01.2019)

Jeder so wie er mag, Franz. Dank und LG Horst


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 06.01.2019

...Horst, da gehen die Meinungen sehr auseinander.
So weit möchte ich gar nicht vorausdenken;-) und vorstellen kann man es sich schon gar nicht.
LG Adalbert.

 

Antwort von Horst Fleitmann (06.01.2019)

Ja, eben drum. Bleibt das hoffen oder ein "Was solls" ist ja noch keiner da geblieben. LG Horst


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).