Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Nur eine Nummer Unterschied“ von Gerhard Krause

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Gerhard Krause anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Kneipenpoesie“ lesen

Bild Leser

Monika Schnitzler (eMail senden) 11.01.2019

ich weiß nicht,liebr Gerhard, was schlimmer ist- lach. 4711 fand ich auch immer unerträglich... LG von Monika

 

Antwort von Gerhard Krause (13.01.2019)

Liebe Monika Danke für den Kommentar Ein leicht dezenter Duft von 4711 ist erträglich, zudem es 'das' Parfüm in den ersten Jahren nach dem Krieg war und noch was in der Nase sitzt! Aber zuviel ist zuviel, besonders dann bei 4710! Dir liebe Schmunzel und Sonntagsgrüße Gerhard


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 11.01.2019

Lieber Gerhard,

wer da lässt des Darmes Duft
ungehindert in die Luft
der kann ein Konzert gestalten,
das in Händen nicht zu halten
obwohl auch Leute ungehalten.
Herzlich Karl-Heinz


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 10.01.2019

Lieber Gerhard,
sehr gerne gelesen und natürlich dabei gelacht und deine Pointe
zu deinem Gedicht gefällt mir sehr.
Lieben Gruß, Hildegard

 

Antwort von Gerhard Krause (13.01.2019)

Liebe Hildegard Danke für den Kommentar Oft sind es kleine Dinge die große Wirkung zeigen, da kann schon eine Nummer mehr oder weniger etwas bewegen. Beides sollte aber im "verträglichem Rahmen sein!!! Dir liebe Schmunzel und Sonntagsgrüße Gerhard


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 09.01.2019


Da das Darmgas nicht so schnell verpufft,
die Dame nach einem Sani ruft...
Der ist zum Glück im Abteil zugegen
und kann ihr den Kreislauf schnell anregen.
Der Bauer verlässt wohlgemut das Abteil
da er ist von seinen Blähungen frei...

Schmunzelgrüße - Renate



 

Antwort von Gerhard Krause (09.01.2019)

Liebe Renate Danke für Deinen netten Kommentar Es hat doch manchmal Vorteile wenn man in einem Großraumwagen fährt. Kürzlich erzählte mir einer, wenn er andertags mit dem Bus fahren muß, dann ißt er tags vorher abends Knoblauch, dann gehen ihm die Leute aus dem Wege und er bekommt einen Sitzplatz, ausser in dem Wagen sitzen ...... Es klappt also nicht immer Dir liebe Grüße Gerhard


rnyff (drnyffihotmail.com) 09.01.2019

Herrlich, habe faustdick gelacht. Der Bauer hat immer eine gute Erklärung auf Lager. Lieber Gruss Robert

 

Antwort von Gerhard Krause (09.01.2019)

Lieber Robert Danke für den Kommentar Ich hatte nach dem Krig einige Jahre mit Bauern zu tun und war immer wieder erstaunt, wie sie diese Welt wahrnahmen und viele natürliche Abläufe zu erklären wussten. Lieben Gruss Gerhard


Bild Leser

freude (adalbertdrei.at) 09.01.2019

...Gerhard, das ist Bauernschläue. Die Bauern haben es oft faustdick hinter den Ohren.
LG Bertl.

 

Antwort von Gerhard Krause (09.01.2019)

Lieber Bertl Danke für den Kommentar Es gibt eine Art "Bauernschläue" und die sollte man nicht unterschätzen, in den natürlichste Abläufen des Lebens kennen die sich gut aus. Liebe Grüße Gerhard


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).