Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„B U M S E N...“ von Paul Rudolf Uhl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Paul Rudolf Uhl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Der gereimte Witz“ lesen

Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 19.01.2019

wie sagt die Bibel so schön, Paul? Er hat sie erkannt, lach. Das will ich doch schwer hoffen, dass er sie wenigstens gekannt hat. Er hat ihr beigewohnt, ist fürnehm. Also ich weiß nicht, ob ich das wollte, dass der nach einem Quicki gleich bei einem wohnen bleibt. Sie schlafen miteinander, gähn. Ja wenn jeder schläft, was soll`s, gut Nacht, lach, Bumbsen, ja schlägt da jeder auf einer Trommel rum? Ja und das Wort mit F find ich so greislich, dass mir dazu sonst nichts einfällt.

Liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (19.01.2019)

Hihi - da lob' ich mir das bairische "Schnacksln" - gell? So sagte Gloria von Regensburg... Dank fürn Kommi. liebe Heidi!


Bild Leser

esuark (gekrhigmail.com) 18.01.2019

Lieber Paul
Gern gelesen
Du kramst die alten Wörter vor
die gebraucht keiner mehr, du Tor.
Heut macht man das Telefonisch,
per Handy und auch elektronisch.
Hat einer doch mal das Pläsir
dann tut er es und 'schläft' mit ihr
Genussvoll Gerhard

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (18.01.2019)

Was? - telefonisch bumsen??? ist da ein 3-D Drucker im Spiel? Nun, es gibt noch viele solche Wörter man(n) könnte eine Seite damit füllen... (;-)) Dank fürn Hinweis, ich muss gleich mit der Telekom reden! Servus der Paul


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 18.01.2019

Das Wort, mein Lieber, mich auch stört,
weil Krach doch nicht dazu gehört ...
Zumindest nicht zwingend, lieber Paul ...
Poetengruß von mir! Herzlichst RT

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (18.01.2019)

Ja, RT, das Wort gehört woh auch bei mir nicht zum Sprachgebrauch, im Volk aber wohl immer noch.... Ansonsten gehe ich mir dir auch voll kondom... Schmunzeldank Dein Paul


Hans Raasch (dr.hans.raaschfreenet.de) 18.01.2019

Liawa Paul,
Jetzt woaß i, was fakeat gwen is, in alle dene Johr.
I hab´s probiert mit Schmus, woast scho und einigem Humor.
De Wörtarl, odeit im Gedicht von oben,
hab i immer ganz weit weggeschoben,
desweng hab dann i sehr oft, hineingeschaut ins Ofenrohr.
A scheens WE
Hans


 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (18.01.2019)

Aha - du warst aa so a ganz a Brava (wia i)... (;-)) I woaß zwar, dass zwoaraloa Leit gibt - aber.... Naa, Schmarrn, i hob 4 Kinda 11 Enkal ud 4 Ur-Enkal - i kenn mi aus! merci und servus da Paul


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 18.01.2019

...Paule, mit deinen guten Ratschlägen wirst du sicher bei vielen jungen Frauen punkten; oder es sagt eine:
"Mei, wos wüst du, oida Depp,
komm zur Sach, sonst bin i weg.

Schmunzelgrüße und ein donnerndes Lulu,
da Bertl.

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (18.01.2019)

I kenn mi doch bei dera Sach übahaupts ned aus... (:-((


sifi (eMail senden) 18.01.2019

Laut Fickypedia ist der Begriff ein wichtiger Bestandteil von Altherrenwitzen.
Grinsgruß vom Siegfried
=> https://www.youtube.com/watch?v=fbij24Nu0Rk

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (18.01.2019)

Dieses Portal hatte ich noch nicht entdeckt, Sigi - danke fürn Hinweis! (;-))


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).