Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der Töpfer“ von Gerhard Krause

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Gerhard Krause anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Alltag“ lesen

Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 21.01.2019

Gekonnt den Bogen geschlagen zum Menschen, lieber Gerhard! Gefiel RT, der dih freundlich grüßt.

 

Antwort von Gerhard Krause (21.01.2019)

Lieber Rainer Danke für den Kommentar Die Talente sind nicht gleich vergeben ein jeder muß mit seinen Leben. Mir lagen Metall, Ton und Holz es zu bearbeiten war ich stolz, dabei gealtert lass ich's bleiben versuche ich es nun mit schreiben. Herzlich Gerhard


rnyff (drnyffihotmail.com) 19.01.2019

Habe ich doch von Dir vermutet, dass Du nicht nur mit Holz, sondern auch mit Ton arbeitest. Das Letztere hat den Vorteil, dass es je nach Lust und Laune Scherkraft empfindlich ist. Gefällt mir, lieber Gruss Robert

 

Antwort von Gerhard Krause (20.01.2019)

Lieber Robert Danke für Deien Kommentar Mir fehlt das Intelektuelle, doch habe (hatte) ich ein gut funktionierendes rechtes Handgelenk und Freude am Werken. Metall, Holz und Ton war das Material meiner Hobby's.Danke für Deine Beurteilung. Herzlich Gerhard


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 19.01.2019

Lieber Gerhard,
dein Gedicht mit der gefertigten Töpferarbeit beides mir gefällt und sehr gelungen.
Herzliche Grüße von Hildegard

 

Antwort von Gerhard Krause (20.01.2019)

Liebe Hildegard Danke für Deinen Kommentar Mir ist ein recht lockeres Handgelenk gegeben, das es weitgehends versteht meine Ideen auszuführen. Mit Ton lässt sich gut gestalten. Dir sonnige Grüße aus einem Schneefreien Rheinland Liebe Grüße Gerhard


Bild Leser

Lichtschatten (eMail senden) 18.01.2019

Ja, ganz genau: Keiner kann sie - die Wahrheit - von sich aus finden, wenn er nicht von ihr (bzw. von IHM / Gott selber) gefunden wird. - Schöne aneinandergereihte handwerkliche Bilder, sich auch aufgrund von persönlichen Eigenschaften oder Fertigkeiten. LG. Lutz

 

Antwort von Gerhard Krause (20.01.2019)

Lieber Lutz Danke für den Kommentar Ein jeder Mensch denkt über sich nach, manch einem genügt der Glaube, ein anderer stellt sich eine höhere Frage und dort findet er von in der Unendlichkeit, die Antwort hier auf Erde nicht. herzlich Gerhard


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).