Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Nacht“ von Franz Bischoff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Alltag“ lesen

Night Sun (m.offermannt-online.de) 22.01.2019

Guten Abend Franz, den Blutmond konnte ich zumindest nicht in diesem Farbton wie in den Medien sehen, da morgens um sechs nur Nachthimmel, ein Stern und Bäume sowie ein schwacher Schimmer zu sehen waren, gegen 7:00 dann eine goldene Sichel hinter Zweigen und eine halbe Stunde später leuchtete sie noch etwas vergrößert in sattem Goldton im Westen über Baumkronen und flachen Hausdächern. Dafür leuchtete der Mond abends wieder in vollem Weißgold am Osthimmel, was dem späteren Tiefschlaf keinen Abbruch tat. Eine angenehme Nacht wünscht dir herzlichst Inge


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 22.01.2019

...Francesco, weniger schlafen, mehr die Nacht nützen;-) das ist die Devise.
LG Bertolucci


Bild Leser

Minka (wally.h.schmidtgmail.com) 22.01.2019

Lieber Franz,
ich schlafe immer sehr schlecht. Hat aber auch "Vorteile"! Stehe oft nachts an unserer Türe und gucke in den Himmel. Liebe die Sterne ! Hier sind die Nächte so klar, nicht vom Licht verdrängt. Fred fragt am Morgen immer was ich denn wieder so alles gesehen habe. Ich sage ihm , dass es so" schade" ist, dass die Menschen nachts schlafen, weil die Nacht doch soooo schön ist, und sie so ruhig ist.
Na ja, er ratzt lieber! Ist ja auch gesünder. Ich habe eben die Nacht "anders lieb"!
Herzlich Wally


Roland Drinhaus (RD-Kingweb.de) 22.01.2019



Wie der Franz hier schrieb,
hat er die Nächte lieb.
Weil Ruhe es ihm gibt,
wenn er mal Nachtschicht schiebt.

L.G. und später eine gute Nacht,
Roland


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 22.01.2019

Nachvollziehbar und atmosphärisch gereimt, Franz. War dabei! LG von RT


Musilump23 (eMail senden) 22.01.2019

Ja Franz, Winterkälte lässt sich im warmen Bett äußerst gut ertragen. Sind die Nächte zudem mit einem klaren Sternenhimmel gezeichnet, der Mond sich dazu in seiner Kunstparade zeigt, schwelgt man in weihevollen Momenten und süßer Schwermut.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz


Bild Leser

Karinmado (eMail senden) 22.01.2019

Lieber Franz!
Nach einem harten Arbeitstag
freut man sich auf den wohlverdienten Schlaf
erholst dich und schöpfst neue Kraft
bis dass der neue Tag erwacht

Gern gelesen dein schönes Gedicht
herzliche Grüsse Karin


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 22.01.2019

Lieber Franz,
die Nacht ist zur Erholung und zum Träumen wie geschaffen.
Lieben Gruß, Hildegard


AngieP (angie.jgo4more.de) 22.01.2019

Wieder einmal nur schön, lieber Franz.
LG
Angie


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).