Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Religion und das Geld“ von Horst Rehmann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Horst Rehmann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Bild Leser

FranzB (eMail senden) 24.01.2019

Selbst ich als christlicher Mensch verurteile die Macht von Geld die bei vielen Menschen im Glauben vorhanden ist. Grüße Dir Horst der Franz


Bild Leser

Minka (wally.h.schmidtgmail.com) 23.01.2019

Lieber Horst,
was mich immer ärgert wenn ich irgend welche Kirchemänner sehe, die von Armut reden. Warum geben sie nicht mal das ganze Gold was in Kirchen ist als Spende zum einschmelzen. Damit könnten viele hungrige Mäuler gestopft werden.
Herzlich Wally


Bild Leser

esuark (gekrhigmail.com) 23.01.2019

Lieber Horst
Gern gelesen
Der Mensch der stets fragt und sucht
ist in der Religion gut verbucht
dort wird sein Seelenheil gehütet,
damit es auch mit Geld vergütet
wird ihm das 'glauben' beigebracht
und er wird beherrscht mit Macht.
LG Gerhard


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 23.01.2019

...auch bei der Religion geht es ums Geld,
was ist das denn, für 'ne verrückte Welt?

Gut gebracht Horst, lG Bertl.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).