Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die etwas anderen Wünsche“ von Anita Namer

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Anita Namer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Wünsche“ lesen

Bild Leser

Lichtschatten (eMail senden) 04.02.2019

Bin mal (ganz) ehrlich: sehr erstaunlich deine guten Wünsche, hoffnungsvollen Mutmach-Zeilen! Bin jedenfalls überrascht! LG. Lutz

 

Antwort von Anita Namer (05.02.2019)

Lach, lieber Lutz - jetzt bin ich ebenfalls überrascht. :) Darf ich fragen, wieso du überrascht bist? Liebe Grüße, Anita


Tensho (eMail senden) 02.02.2019

Liebe Anita,
da bleibt kein Wunsch offen, der irgendwie von Bedeutung wäre. Der Mensch vermag es, aus seinem Leben etwas zu machen. Allen Pessimisten zum Trotz.
Liebe Grüße, Bernhard

 

Antwort von Anita Namer (03.02.2019)

Lieber Bernhard - die Wünsche gelten selbsterständlich auch für dich! Liebe Sonntagsgrüße, Anita


tryggvason (olaf-luekenweb.de) 31.01.2019

Wo hast du nur all' die guten Pseudowünsche gelernt ?
In den USA, in Indien ? In diversen Kliniken ? Beim
Guru ? als Erbin ? bei RTL II z.B. die Geissens ?
Dein Optimismus hält ja nicht einmal der Papst aus.
Und der hat seine Gründe. Ich stelle mir folgendes vor:
Der geschlagene Jesus wird ans Kreuz genagelt, weil
er sich für die Sünden der Menschen verantwortlich
fühlt. Blut spritzend. Weinend um unsere Menschheit,
die im Grunde nichts gelernt hat. Und du stehst drunter.
mit deinem Positiv-Gejuble. Ich weiß es nicht. Ich weiß
es wirklich nicht. Du wirst das natürlich völlig anders
sehen. Warum ? Gelernt ist gelernt.
Olaf

 

Antwort von Anita Namer (31.01.2019)

Lieber Olaf, du selbst schreibst mit viel Humor, ich hab`s mehrfach gelesen. Wie wär`s mit einem Lächeln? Wir sprechen wohl eine verschiedene Sprache. Wir Menschen sind vielfältig und vielleicht komme ich ja von einem anderen Planeten? Das hindert uns nicht daran, uns gegenseitig zu achten und zu respektieren. Früher, als Kind - machte mir meine Mutter immer mit Weihwasser ein Kreuz auf die Stirn und segnete mich, wenn ich aus dem Haus ging. Es gibt sehr viele wunderschöne irische Segenswünsche. Das hier - sind Wünsche für die Menschen, die sich und ihre Wünsche vielleicht darin finden. Sie können sich davon beschenken lassen.... Sie fliegen auch in deine Richtung. Wenn du sie so gar nicht magst, spann doch einfach einen Regenschirm auf, dann "rutschen" sie ab. :) Liebe Grüße, Anita


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).