Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Wetterlaunen“ von Franz Bischoff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aktuelles“ lesen

Karin Lissi Obendorfer (lissikaringmx.de) 02.02.2019

Huhu lieber Franz,
ja das Wetter hat seine Launen, passt sich den Menschen an :-)
In Frankfurt ist Schnee ein Fremdwort.
Also passen wir uns dem Wetter an, was bleibt uns auch anderes
übrig.
Liebe Grüße an euch zwei, Karin Lissi


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 01.02.2019

Lieber Franz,
ich nehme jedes Wetter an und mache aus dem immer das beste.
Liebe Grüße von HIldegard


Bild Leser

Karinmado (eMail senden) 01.02.2019

Das ist richtig lieber Franz aber ich mag jedes Wetter und kann mich auch immer beschäftigen, ob's regnet, stürmt oder schneit. Liebe Grüsse , bei uns regnet es gerade, Karin


Musilump23 (eMail senden) 31.01.2019

Lieber Franz, es ist oft schon ein mysteriöses Schauspiel, wie filigran und unterschiedlich sich Witterungen und auch Temperaturschwankungen auf engsten Raum breit machen. Vor allen Dingen die Erfahrungen im Winter, mit plötzlich auftretenden widrigen Straßenverhältnissen offenbaren hier einiges allzu deutlich.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 31.01.2019


Als erstes heute, lieber Franz,
machte ich einen Eiertanz...
Es hatte wieder über Nacht geschneit,
die Schneeschaufel stand schon bereit!
Wir haben Winter, und da ist klar,
dass auch Kälte zu Gast hier war.
Nur eines wurmt mich, bitte sehr,
warum wählt mich meist das Flockenheer?
Über mir wohnen junge Leute,
die wären doch auch mal gute Beute!

Und schaut man mittags wieder raus,
ist es mit dem Schnee fast aus.
Der ist ganz langsam weggetaut,
ach, hätt ich doch morgens weggeschaut...
Die Wetterlaunen sind wirklich akut!
Die bringen mich bald noch in Wut...

Liebe Grüße aus dem Schnee - Renate




rnyff (drnyffihotmail.com) 31.01.2019

Du bist ja fast ein Globetrotter, bei diesem Wetter würde ich zu Hause im Nest bleiben, bis der erste Sonnenstrahl durch die Vorhänge scheint. Aber jedem das Seine. Herzlich Robert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).