Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„HORNVIEH“ von Paul Rudolf Uhl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Paul Rudolf Uhl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Balladen“ lesen

Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 05.02.2019

Hallo, lieber Blödel-poet Paul,....
dieser armselige stier- ganz hornvieh
ist statt am hinterteil auch vorn "hie" ;-)))
aber ohne genügend Kuhmilch
nennt man dich bloß: du knilch!!!
Herzlich gehandikapte Morgengrüße
vom schwabenfreund Jürgen

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (05.02.2019)

Gehandikapt? Was fehlt Dir? etwa Dein Handy? (;-))


rnyff (drnyffihotmail.com) 04.02.2019

Du sagst es. Nebenbei erwähnt: die Kuhhorninitiative in der Schweiz wurde vom Volk abgelehnt. Die Stadtmenschen waren für die Subvention, die Landmenschen dagegen. Da sieht man nun klar, welche Bevölkerungsschicht für die Hörner ist, also sich mehr an Hörner gewöhnt hat. Lieber Gruss Robert

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (05.02.2019)

Aber wozu brauchen Milchkühe Hörner? Zur Verteidigung? - gegen wen? Dank fürn Kommi, Robert!


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 04.02.2019

Hallo Paule.

Das war vom Paul ein Horn - Gedicht
mit ohne Einhorn... nicht mal schlicht.
Mir fiel mir dazu nichts ein. So, Schicht bei mich.
Mehr lieber Paule, schreib ich nicht.

Liebe Blödel-Grüße Horst

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (05.02.2019)

Schmunzel-Blödeldank, lieber Hotte!


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).