Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Schneckenhaus“ von Anita Namer

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Anita Namer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gefühle“ lesen

Tensho (eMail senden) 09.02.2019

Liebe Anita,
ein Ort des Schutzes und der Besinnung braucht ein jeder. Einfach ein Ort des Rückzuges. Es muss nicht immer das Entrinnen vor einer Gefahr sein. Manchmal ist es gut, der Nervigkeit der (Um)Welt für eine Weile zu entkommen.
Das Foto passt super und gefällt mit gut. Gern wird übersehen, dass so ein Schneckenhaus ein kleines Kunstwerk ist.
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Bernhard

 

Antwort von Anita Namer (09.02.2019)

Lieber Bernhard, ich finde mich in deinen Zeilen wieder. Ja, so war`s gedacht, gefühlt. Schneckenhäuser sind wirklich oft kleine Kunstwerke und auch hier - sieht jedes einzigartig aus. Ganz liebe Grüße in dein WE, Anita


Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 09.02.2019

Liebe Wunsch-Schnecke Anita...
wozu denn ungeschützt durch´s ganze Leben hetzen?
auf der Kriechspur heißt´s: sich nie unter Druck setzen!
charmant anderen den Vortritt lassen
heute tut mir die DOLCE VITA passen ;-))
tierisch wild können nun alle Raser ihre Messer wetzen!
Ein besinnlich ruhiges WE
wünscht dir der krank-zuhause bleibende
Schwabenfreund Jürgen

 

Antwort von Anita Namer (09.02.2019)

Lieber Jürgen, danke für deine lieben Zeilen! Ich wünsch dir gute Besserung! Werd` bald wieder gesund! Ein ruhiges WE wünscht Anita


MarleneR (HRR2411AOL.com) 07.02.2019

Liebe Anita,

ja, so ein Schneckenhaus wünsch ich mir auch des Öfteren.
In dem ich nur ich sein kann und alles Andere um mich herum
einfach ausblenden. Aber, das ist Wunschdenken.
Dein Gedicht und das schöne Foto drückt all diese Wünsche aus,
sagt dir mit lieben Grüßen Marlene

 

Antwort von Anita Namer (07.02.2019)

Liebe Marlene - dann sind wir ja schon zwei.... Nun - wir haben schon die Möglichkeit uns zurück zu ziehen, unsere Fühler einzuziehen und uns Zeit für uns zu nehmen. Das Schneckenhaus ist ein schönes Bild dafür....finde ich. Ich freu mich, wenn`s dir gefällt, Herzensgrüße, Anita


AngieP (angie.jgo4more.de) 07.02.2019

Manchmal wäre es nicht schlecht, ein Schneckenhaus, einen Zufluchtsort zu haben, liebe Anita.
Das hast Du schön verwortet.
Herzensgrüße
Angie

 

Antwort von Anita Namer (07.02.2019)

Manchmal, ja manchmal.... Manchmal kommt ein ganzer Berg auf einmal und man weiß erstmal nicht.... Drübersteigen, abtragen, drum herum laufen, durchgraben?? Ist schon toll, dass alleine die Vorstellung, sich in ein Schneckenhaus zurück zu ziehen, sich geborgen zu fühlen....bereits beruhigend wirkt. Ich zieh mich jetzt dann in meine Schneckenhaus-Bett-Höhle zurück, kuschel mich ein und stell mir vor......Lächeln.... Verrückt - jetzt sitz ich da und lächle.... Liebe Abendgrüße, Anita


Bild Leser

Lichtschatten (eMail senden) 07.02.2019

Find's schön! Thematik auch interessant. LG.

 

Antwort von Anita Namer (07.02.2019)

Lieber Lutz! Das freut mich! Danke dir und liebe Grüße, Anita


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 07.02.2019

Liebe Anita,
wenn man sich überfordert und ausgelaugt fühlt, dann möchte man
schon in so ein Schneckenhaus sich verkriechen. Nichts löst sich
von allein und du bist der Beweis und stehst voll im Leben.
Ein sehr schönes Foto zu deinem schönen Gedicht.
Liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Anita Namer (07.02.2019)

Liebe Hildegard, manchmal helfen mir allein schon solche Träume. Die Vorstellung - all dies zu können, wirkt bereits entspannend. Da sieht man erst mal wieder, wie viel Kraft Gedanken und Vorstellungen haben können. Danke dir für deine lieben Zeilen, ganz liebe Grüße, Anita


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 07.02.2019

Schneckenhaus hast du garnicht nöitg, wie ich dich kenne.
Sicher hat das Bild dich zum Gedicht angeregt.#
Beides gefällt mir, Anita!
Herzlich der Paul

 

Antwort von Anita Namer (07.02.2019)

Lieber Paule - ganz ehrlich? Ganz ehrlich habe ich den Text zuerst geschrieben und das Bild dazu gesucht...Und - und mich genau so gefühlt. Weißt du, manchmal wünsche ich mir schon, mich einfach mal fallen lassen zu dürfen, schwach sein zu dürfen, gehalten zu werden. Und ja - ich gestehe mir das jetzt einfach ein...und auch zu.... Ich glaube fast, dass sich das jeder mal wünscht. Vielleicht ist es ein Anfang, das mal auch zu sagen....Herzliche Grüße, Anita


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).