Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Mein Heimatort“ von Franz Bischoff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Autobiografisches“ lesen

Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 11.02.2019

...Francesco, seien wir froh, dass wir eine schöne Heimat haben. Viele können davon nur träumen.
LG Bertolucci.


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 08.02.2019

Lieber Franz,

besdonders heute in der verkehrsreichen Zeit ist das Dorf eine Oase des Lebens.
Sehr gut geschrieben.
Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Franz Bischoff (11.02.2019)

Herzlichen Dank Dir lieber Karl - Heinz und Grüße Hildegard und Dir! Fjodor Michailowitsch Dostojewski sagte einst, „Ohne Heimat sein heißt leiden“. Somit habe ich damit keinen Kummer, denn ich stehe zu meiner Heimat und liebe mein Heimatort sehr! Danke dem Kommentar und Grüße Franz


Bild Leser

Karinmado (eMail senden) 07.02.2019

Ein wunderbares Gedicht lieber Franz. Die Verbundenheit zu deinem Heimatort kann ich sehr gut verstehen. Das geht mir auch so. Dir einen schönen Abend, herzlichst Karin

 

Antwort von Franz Bischoff (11.02.2019)

Somit lebt man glücklich liebe Karin! Fjodor Michailowitsch Dostojewski sagte einst, „Ohne Heimat sein heißt leiden“. Somit habe ich damit keinen Kummer, denn ich stehe zu meiner Heimat und liebe mein Heimatort sehr! Danke dem Kommentar und Grüße Franz


Musilump23 (eMail senden) 07.02.2019

Lieber Franz,
dass man seinen Heimatort liebt, ist nichts Besonderes und sagt für einen Leser nicht viel aus. Dem kommt es eher auf eine Story an, die für den Ort ein werbendes Erzählen mit sich bringt. Etwa, welche Eigenarten, Bräuche, Extras, Gewürzprodukte oder andere Beipackzettel diesen Ort so attraktiv macht. Natürlich steht da eine kleine Werbestrategie hinter, sie zieht aber den Leser an. Oft sagen leider Re-Kommentare mehr aus als das Gedicht selbst.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

 

Antwort von Franz Bischoff (07.02.2019)

Richtig lieber Karl - Heinz. Relevant sind die Gründe und da gibt es bei mir wie bekannt sehr viele, so ist die Natur und landschaftliche Schönheit, sowie auch dies, was das Leben im Alltag beglückt gewichtig. Dabei spielt das Essen und die Getränke eine große Rolle und letztlich die Charakteristik der Mitmenschen und vor allem „Freunde“! Hier lieber Karl – Heinz habe ich meine Wurzeln und hier bin ich ein zufriedener Mensch! Ja und bei allem, hier ruhen meine Freunde, Menschen, die ich mochte und Mitglieder meiner Familie! Danke Dir wieder für ein Kommentar von Klasse und Grüße – vor allem Wünsche der Gesundheit! Franz


tryggvason (olaf-luekenweb.de) 07.02.2019

"Ich mag das Leben oft sehr leise"... ist das wirklich deine Art und Weise ?
Das glaub' ich dir nicht, das ist ein Gerücht.
Ob laut oder leise, es entscheiden die Preise.
Jedes Unikum bekommt sein Publikum.
Herzliche Grüße
Olaf

 

Antwort von Franz Bischoff (07.02.2019)

Hallo Olaf. Ich bin ein Mensch, der liebend still und in überlegter Art lebt und man muss sich nicht im Leben auf dem „goldenen Tablett“ präsentieren! Wenn ich auch gerne meine Ruhe liebe, dennoch liebe ich auch und dies nach eigener Entscheidung Geselligkeit und dann, daaaa gibt es wahrhaft Stimmung in Hochform und ich glaube, Du verstehst was ich meine. Viele liebe Grüße Dir der Franz und eines im Klartext, „diese Freunde die mir fehlen, die hatten einen „göttlichen Humor“ und dies wie auch ich!


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).