Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„AM HELLICHTEN TAG“ von Marlene Remen

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Marlene Remen anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Erfahrungen“ lesen

Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 11.02.2019

...Marlene, vollkommen sicher ist gar nichts heutzutage, aber ein bisschen vorsehen kann jeder.
LG Bertl.

 

Antwort von Marlene Remen (12.02.2019)

Lieber Bertl, danke dir für die zustimmenden Worte. Nein, es ist wirklich nichts mehr sicher in dieser irren Welt und es wird immer schlimmer. Liebe Grüße dir von Marlene


Bummi (Millozartgmx.de) 11.02.2019

Liebe Marlene!
Es ist wirklich zum Schreien. Auch hier hört man immer wieder von Einbrüchen. Irgendwie ist nichts mehr normal.
LG Monika

 

Antwort von Marlene Remen (11.02.2019)

Liebe Monika, danke dir für die zustimmenden Worte. Es ist wirklich nicht mehr normal, was überall passiert. Diebe werden immer dreister, schrecken nicht einmal davor zurück, am Tag bei Anderen einzubrechen. Liebe Grüße dir von Marlene


Bild Leser

Minka (wally.h.schmidtgmail.com) 10.02.2019

Liebe Marlene,
hier im Dorf konnte man "vor langer Zeit" die Türe auflassen ,wenn man wegging. So erzählen uns die Alteingesessenen. Jetzt ist alles verschlossen. Ich bin immer fürs Abschliessen. Wir haben Zimmer im hinteren Teil des Hauses. Wenn ich da bin, schliesse ich immer die Türe ab! Wir kommen bei uns sofort in die Küche. Alles ist leider nicht mehr sicher.
Fred meint immer ich wäre zu ängstlich. Doch für mich ist das beruhigend.
Herzlich Wally

 

Antwort von Marlene Remen (11.02.2019)

Liebe Wally, ist es nicht schlimm, was alles so passiert ? Was ist heute noch sicher, gar nichts mehr. Die Diebe waren so dreist und kamen am hellen Tag und keiner der unmittelbaren Nachbarn hat was mitgekriegt, Zum Glück haben sie dem alten Hund unserer Nachbarn nichts getan, das wäre dann noch schlimmer gewesen für sie. Liebe Grüße dir von deiner Marlene


Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 10.02.2019

Liebe Marlene, es ist schrecklich, was heute so an Gewalt und Kriminalität passiert. Und dann bekommen die "armen, durch irgendwas traumatisierten..." Täter auch noch lieber eine Therapie als eine gerechte Strafe oder gar Aufforderung zu Wiedergutmachung. Wo das noch enden wird?????
Trotz all diese Sorgen einen ruhigen Sonntag für dich,
liebe Grüße, Christa

 

Antwort von Marlene Remen (11.02.2019)

Liebe Christa, ja, du hast Recht, da wird noch Mitleid mit den Tätern gehabt. Wo war deren Mitleid für die Opfer und ihrem Schock, den sie erleben mußten ? Und das zu einer Tageszeit, wo es hell war, das ist das Unglaubliche daran. Liebe Grüße dir von Marlene


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 10.02.2019

Liebe Marlene,
leider schrecken die Diebe vor nichts mehr zurück, sie sind einfach skupellos.
Wie es den Menschen nachher geht, das kommt denen nicht in ihren Sinn.
Ohne etwas zu erbringen, machen sie sich das Leben leicht.
Liebe Sonntagsgrüße von Hildegard

 

Antwort von Marlene Remen (11.02.2019)

Liebe Hildegard, danke dir für die verstehenden Worte. Das war wirklich ein Schock für die Nachbarn, das sind so liebe, nette Menschen- Und niemand von den unmittelbaren Nachbarn hat was mitgekriegt, unglaublich. Liebe Grüße dir von Marlene


tryggvason (olaf-luekenweb.de) 10.02.2019

Wie können wir das Problem lösen ?

Wir brauchen ein Einheitsland, eine Einheitspartei, eine Einheitsversicherung und Freunde der Einheit.
Freunde, die uns lieben, auf uns aufpassen und jegliches Risiko für uns ausschließen. Und von morgens bis abends Sendungen wie Nepper - Schlepper - Bauernfänger usw. Neben eines Einheitsgehaltes, einer Einheitsrente, gibt es ein tägliches Einheitsessen und und und. M.a.W.: Kotz zum Gruße. Jetzt gehe ich zu den Krokodilen, um mit ihnen zu weinen Es ist wirklich zum Weinen.
Herzliche Grüße
Olaf

 

Antwort von Marlene Remen (11.02.2019)

Lieber Olaf, diese Geschehnisse werden wirklich langsam zum Problem, es nimmt immer mehr Überhand mit den Einbrüchen. Die Täter werden immer dreister, schrecken noch nicht einmal davor zurück, Andere am hellen Tag auszurauben. Liebe Grüße dir von Marlene


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).