Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Mein Auto...“ von Claudia Ramm

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Claudia Ramm anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Einsicht“ lesen

Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 12.02.2019

Liebe Claudia,
so ein Auto macht einem das Leben auch leichter und man ist nicht
auf den öffetlichen Verkehr angewiesen. Du hast das Auto wunderbar
in Szene gesetzt und das hat es auch verdient.
Liebe Grüße von Hildegard


Bild Leser

Karinmado (eMail senden) 12.02.2019

Liebe Claudia! Bei uns sieht es auch so aus. Wir haben nur noch eine Wirtschaft im Dorf. Der Bäcker und ein kleines Lebensmittelgeschäft haben zugemacht. Die Leute fahren lieber in die Stadt, weil es dort billiger ist Aber unter Nachbarn helfen wir uns, Die alten Leute könnten ohne den Nachbarn hier gar nicht leben. Wir hatten früher einen Bus aber der fährt nicht mehr, weil es sich für ein paar Leute nicht gelohnt hat. Trotz allem würde ich das Dorf nicht verlassen. Ich war einst ein Stadtmensch aber hier finde ich meine Ruhe und lebe mit der Natur zusammen. Gern gelesen dein Gedicht, liebe Grüsse Karin

 

Antwort von Claudia Ramm (12.02.2019)

Hallo Karin, ich lebe schon immer in einem kleinen Dorf. Wenn auch in verschiedenen :-). Ich würde niemals in eine große Stadt ziehen wollen. Zu viel Lärm, zu viele Menschen, zu wenig Natur. Das Dorf in dem ich jetzt lebe, besteh aus nur 2,5 Straßen......da gab und gibt´s wohl auch niemals einen Bäcker oder einen Einkaufsladen :-) Hier fährt zwar ab und an mal n Bus.....aber der fährt nicht direkt in die nächste Stadt sondern so viele Schleifen, dass man den ganzen Tag unterwegs wäre. Ohne Auto wären wir hier alle so ziemlich aufgeschmissen :-). Darum hoffe ich doch sehr, dass mein 16 Jahre altes Gefährt dieses Jahr noch einmal durch dien TÜV kommt. Gestern hat es erst einen neuen Auspuff bekommen und diese Investition sollte sich schon noch gelohnt haben :-). Liebe Grüße, Claudia


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 11.02.2019

Inhalt und Text vorzüglich in Poesie umgewandelt, liebe Claudia. Mir gefällt es! Freundliche Grüße von RT.

 

Antwort von Claudia Ramm (12.02.2019)

Hallo Rainer, danke für deinen netten Kommentar .-) Freut mich, dass es dir gefällt. Ist dadurch entstanden, weil ich gestern einen neuen Auspuff brauchte und Angst hatte, wie ich ohne mein Auto zu meiner Arbeitsstelle kommen sollte. Aber nun ist alles wieder ok und wir Beide, mein Auto und ich waren heute Morgen schon wieder fleißig zusammen unterwegs :-). LG, Claudia


AngieP (angie.jgo4more.de) 11.02.2019

Witzig und ganz auf meiner Wellenlänge. Meiner heißt Luigi, weil er ein Italiener ist
LG
Angie

 

Antwort von Claudia Ramm (12.02.2019)

Hallo Angie, mein kleines Auto hat zwar keinen Namen, aber ich liebe es trotzdem :-). LG, Claudia


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 11.02.2019

...Claudia, dein Auto sei dir gegönnt! Ich wünsch dir noch viele Jahre damit.
LG Adalbert.

 

Antwort von Claudia Ramm (11.02.2019)

Hi Adalbert, danke, danke! Ich befürchte nur, da wird nicht mehr viel draus. Ist schon 16 Jahre alt und muss im Sommer zum TÜV. Heute hat es eine neue Auspuffanlage bekommen, ich hoffe, die Investition hat sich noch gelohnt :-) Liebe Grüße von Claudia


Bild Leser

Minka (wally.h.schmidtgmail.com) 11.02.2019

Liebe Claudia,
bei mir ist es auch so. Hier in unserem Dorf geht nix. Kein Bus oder sonst was.Der nächste Supermarkt ist ca 4 Klm weg. Ist nicht so weit, aber ich laufe nicht mehr so gut. Und die Sachen tragen geht nicht. Mein Mann hat zwar auch ein Auto (Verschwendung? nein!) Er will nicht immer zum Einkaufen fahren. Ich habe einen älteren , kleinen Polo. Ich liebe mein Kistchen.
Verbrauche wirklich so gut wie nix an Sprit.
Etwas Schönes braucht der Mensch! Und wenn es dann noch nützlich ist, prima!!!!!!!
Herzlich Wally

 

Antwort von Claudia Ramm (11.02.2019)

Hallo Wally, ich fahre einen kleinen Fiat Punto. Der hat allerdings auch schon seine 16 Jahre auf m Buckel. Ich hoffe, er überlebt den TÜV, der dieses Jahr noch ansteht. Heute musste ich ihm eine neue Auspuffanlage gönnen. Ich hatte schon Angst, keinen Termin in der Werkstatt zu bekommen, denn dann hätte ich morgen nicht gewusst, wie ich zur Arbeit kommen sollte. So ist das Leben auf dem Land...idyllisch aber eben weit ab vom Schuss :-) Liebe Grüße von Claudia


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 11.02.2019


Ein Auto gehört zur Beweglichkeit,
wenn man in einer kleinen Ortschaft verweilt.
Schon als Kind hab' ich das mitbekommen:
bin immer nur im Kreis geschwommen.
Für Bus und Bahn fehlte einfach das Geld.
Es war schon eine sehr begrenzte Welt...
Dem will man irgendwann entrinnen,
mehr Freiheit kann man mit 'nem Auto gewinnen...

Doch heute, da fast jeder ein Auto hat,
wird die Luft in der Stadt zum Atmen knapp.
Alles hat eben seinen Preis, und hier
ist der Preis wirklich heiß!

Liebe Grüße - Renate




 

Antwort von Claudia Ramm (11.02.2019)

Hi Renate.... stimmt schon :-) Ich find´s ja auch schrecklich, dass ich immer so viel mit dem Auto fahren muss, aber es fehlen einfach die (erschwinglichen) Alternativen auf dem Land. Durch große Städte fahre ich eh ungern mit dem Auto....da ist mir einfach zu viel Verkehr! Aber zum näher gelegenen Park and Drive Platz muss ich eben mit dem Auto fahren. von da an geht´s dann weiter mit Bus oder Bahn..... Liebe Grüße, Claudia Ramm


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).