Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Hauptsache es reimt sich“ von Horst Fleitmann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Horst Fleitmann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

Die Lilie (britta.schaefer.hammweb.de) 19.02.2019

Lieber Horst, ein sehr gelungenes Gedicht mit einem grandiosen Dicht-Erguss, die Botschaft ist angekommen, gern gelesen und geschmunzelt und einen winzigen Moment meine eigenen Reimereien angezweifelt ;-)Liebe Grüße von Britta.


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 19.02.2019

Wäre toll, wenn jedermann
so wie Hotte reimen kann!
Das, lieber Horst, rutschte mir einfach so raus. RT


sifi (eMail senden) 18.02.2019

So manches Gereimte ist wahrlich zum Lachen.
(Zuweilen kann ich mir keinen Reim drauf machen.)
Da zählen weder Reim, noch Sinn, noch Qualität,
alles was zählt, ist der NAME, der druntersteht.
LG Siegfried


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 17.02.2019

Genau so schreiben manche ja und sagen, es seien Metaphern... Tz,Tz, tz…

Wie reimte unser verstorbener Freund Dingens:

So mancher Dichter meint wohl grad
ich mache einen Wortsalat
und überlasse es den Leuten,
da einen Sinn hinein zu deuten.
Wer's nicht versteht, der denkt bei sich:
es ist vielleicht zu hoch für mich....

Das hast du treffend geschildert, Hotte!
Mir fällt grade nicht viel ein - wir beide kränkeln ein bisschen...
Es wird schon wieder...
Euch alle gute Wünsche
Herzlich P & G


AngieP (angie.jgo4more.de) 17.02.2019

Ich find's irgendwie cool - satiremäßig.
Schmunzelgrüße
Angie


Bild Leser

Hermann Braun (dorfpoett-online.de) 17.02.2019

Lieber Horst, gern gelesen, wunderschön.
Bedingung ist, man tut's verstehen!

An sich ist Nonsens ist gar nicht schlecht,
sofern man nichts Besondres möcht',
als sich die Zeit damit vertreiben,
dass man noch denken kann, tut zeigen.

Herzlichst
Hermann


Bild Leser

esuark (gekrhigmail.com) 17.02.2019

Lieber Horst
gern gelesen
Nehmen wir uns nicht so wichtig
es gibt Schlaue, das ist richtig,
den einen hat’s der Herr gegeben
die andern müssen damit leben.

Es steht einem jedem frei
lese ich dem seine Litanei,
manchmal ist da nicht viel dran
weil’s er auch nicht anders kann.

Damit die „Poeten“ sich abheben,
muss es auch die Reimer geben
und das macht auch dann ein Sinn
ich freu mich dass ich Reimer bin.

Einen sonnigen Sonntag, herzlich Gerhard


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).