Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Unersetzlich“ von Anita Namer

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Anita Namer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Alltag“ lesen

Tensho (eMail senden) 19.02.2019

Anita, wenn jemand geht, dann geht ein Individuum. Dein Gedicht ist spontan und geschuldet der Situation, denke ich, aber auch dem Denken in der Gesellschaft. Natürlich kann man Mitarbeiter austauschen. Die Arbeit wird gemacht werden, irgendwie, vielleicht sogar "besser", aber eben nicht so, wie der Vorgänger sie auf diesem Platz erledigt hat.
Liebe Grüße, Bernhard

 

Antwort von Anita Namer (19.02.2019)

Lieber Bernhard, ja - es ist aus der erlebten Situation heraus geschrieben - und an diesem Tag sind mindestens 3 Sprichwörter gefallen, von denen ich behaupten würde, dass sie vollkommener Quatsch sind. Wie viel quatschen wir nach, ohne je darüber nachzudenken oder es zu hinterfragen. "Reden ist Silber - Schweigen ist Gold" ist auch so eins...Wie oft fällt es? Ja - manchmal mag es stimmen - doch oft ist es grundlegend falsch. Vor allem dann, wenn man ungerecht behandelt, missbraucht oder gedemütigt wird. Dann muss man sogar reden....selbst wenn man nur Beobachter ist. Über "Der Klügere gibt nach"...könnte man auch diskutieren.... oder "Eigenlob stinkt".....Nein - es stinkt nicht, absolut nicht - es tut manchmal sogar gut :) Nun - da könnte man noch einiges finden... Leider ist es heutzutage im Arbeitsleben oft so, wie du beschreibst. Doch gottseidank nicht immer und überall... Ich glaube an die Menschen - und auch an die heutige Jugend... Wir werden sehen.....Es wird sich etwas ändern - und ich hoffe, es noch zu erleben....Wir sind die, die dabei mitwirken :) Liebe Grüße, Anita


Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 19.02.2019

Liebe einzigartige Anita...
Unersetzlich, jedoch leicht verletzbar
Nennt man ihn deswegen gern NARR?
AU-TOR trifft statt Nagel auf den Kopf
meist seinen eigenen Daumen...Autsch ;-))
Puzzle (ver)teilen könnte ich mit verbundenen Augen...
am liebsten garnicht darüber aufregen...denn
die Nerven sind oft eigensinnig vernetzt
...warum denkst du gerade: ob ich SPINNE?!?
Herzl. unersetzbare Nach-
Mittagsgrüße aus dem Ländle vom
One-and-Only-Jürgen

 

Antwort von Anita Namer (19.02.2019)

Nun - so einzigartig bin ich nun auch wieder nicht, oder doch? Jedenfalls eine einzigartige Anita, da geb ich dir recht :) Wir alle sind verletzbar, ob wir es nun zugeben oder nicht. Weißt du was - One-and-Only-Jürgen....auch du bist einzigartig! Absolut! :) Unbezahlbar! Ganz liebe Grüße, Anita


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 19.02.2019

Ich sage es immer so. „Jeder Mensch ist in seiner Persönlichkeit individuell – einzigartig“! Man mag auch dem Anblick nach, mglw. einen Doppelgänger haben, jedoch auch da gibt es Unterschiede! Liebe Grüße Dir Anita der Franz

 

Antwort von Anita Namer (19.02.2019)

Lieber Franzl, ja - das stimmt. Selbst eineiige Zwillige mögen gleich aussehen - und doch sind sie verschieden und eigene Persönlichkeiten. Lieben Dank für deine Anregung, herzliche Grüße, Anita


Bild Leser

Lichtschatten (eMail senden) 19.02.2019

Die Individualität ist etwas Einzigartiges. Und das sollte so bleiben, statt (techn.) Versuche der 'Gleichschaltung'. LG

 

Antwort von Anita Namer (19.02.2019)

Ja, so ist es. Lg, Anita


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).