Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Diverse“ von Siebenstein .

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Siebenstein . anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aktuelles“ lesen

tryggvason (olaf-luekenweb.de) 24.02.2019

Sie sudeln sich im PERVERSEN, weil Sie darin Ihre wahre Bestimmung finden.
Was mich wirklich ärgert ? Sie beleidigen mit Ihren Schweinereien auch die
Zeugen Jehovas. Von denen würde Sie keiner zu einer privaten Feier einladen.
Über Perversionen schreiben die, die es selber sind. Nur der Abschaum kann
über Abschaum schreiben. Sie sind eine Art schwarzes Loch !!!
G.O.

 

Antwort von Siebenstein . (24.02.2019)

... der Kommentar ist eine von Polemik getragene Beleidigung ... gewohntes, unrelevantes Geblubber ersten Ranges ... Es ist erstaunlich, wie hier viele Presseautoren, die ueber Perversionen mahnend schreiben, allgemein als Abschaum mit tituliert werden ... Zudem werde ich mit etwas verglichen, was biologische Unmoeglichkeit darstellt ... Was Einladungen betrifft : Das kann jeder machen, wie er will ... aendert an der geaeusserten, unwiderlegten Wahrheit nichts ...


Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de) 23.02.2019

Gibt es eigentlich für dich auch mal was Positives am Menschen? Menschen können zum Beispiel superlieb sein, freundlich, höflich, herzlich, gläubig, klug, begabt, fröhlich, mitfühlend, tolerant, emphatisch, hilfsbereit, kinderlieb, tierlieb, zärtlich, zerbrechlich, musikalisch, poetisch, künstlerisch, ehrlich, respektvoll und das alles in tausenden von Mischungen und Abstufungsgraden! Wären das nicht mal Ansätze zum Schreiben?

 

Antwort von Siebenstein . (23.02.2019)

... Matthaeusev., K.7, V. 21 bis 23 ...


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 23.02.2019

Wo bitte ist hier ein Problem? Probleme habe ich persönlich mehr mit diesen „ZEITGENOSSEN“, die mit primitivstem Gedankengut spielen und die man ersichtlich, ganz einfach als „verblödet“ bezeichnen könnte! Könnte!
Zum Glück halte ich mich hier sauber und stelle jeden Mitmenschen in seiner „Individualität“ in den Vordergrund und da spielen wahrlich andere Sachen für mich eine Hauptrolle!
Mich schüttelt es und mir wird übel, wenn ich dies lese! Du solltest dich mehr mit der Liebe den Mitmenschen bezogen beschäftigen und ganz einfach jeden Menschen so nehmen, wie „Gott“ es von uns Menschen erwartet! Wie kann man sich mit diesem Gedankengut als „gläubiger Mensch“ bezeichnen?

 

Antwort von Siebenstein . (23.02.2019)

... ich halte mich an den Rat aus der Bibel ... Der Rat und die Meinung im obigen Kommentar ist wieder reines Geblubber ... es koennte sein, dass hier schon die zu erwartende Wirkung einer Polemik im Eigensinn hin zur erwartenden Christenverfolgung zum Ausdruck kommt ... aehnliches konnte man bei Pharao vor dem Auszug Isreals aus Aegypten feststellen ... der ersoff mit den Seinen unentschuldbar im Meer ... Meine Zeilen dienen also als Gradmesser ... Was interessiert mich, was einen Franz B. schuettelt ... Es hat zu interessieren, was Gott erwartet und was gemaess seines Wortes jemanden zu schuetteln hat ...


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).