Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Kein Grund zur Panik“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 02.03.2019

Lieber Mega-plastik-Paniker Robert...
Das Pausenbrot schmeckt nun ebenso
ganz künstlich fast wie ein PALETOT!!
Getränke, Essen und noch viel MEHR
ohne Plastikgeld gäb´s kein VERZEHR...
Ich meide drum Leder und Jute...
Außer Fisch- nimm nur das GUTE ;-))
Herzl. mittrauernde Morgengrüße
vom Fastfood-vermeider Jürgen

 

Antwort von Robert Nyffenegger (02.03.2019)

Danke Dir und schon sind wir uns wieder einig. Fastfood wird vermieden und allzu klug bzw. gescheit wollen wir auch nicht reden. Spass macht mehr Freude. Dir ein schönes Wochenende! Fastnacht? Lieber Gruss Robert


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 01.03.2019

Lieber Robert,
es wird so viel Spektakel um Plastikmüll gemacht, aber die Industrie lässt
sich davon nicht beeindrucken.
Lieben Gruß von Hildegard

 

Antwort von Robert Nyffenegger (01.03.2019)

Danke Dir bestens, Deine Worte treffen zu. Habe mich vor ca. einer Woche mit einem pensionierten Plastik Ingenieur unterhalten. Er sagte mir es gibt hunderte von Plastikarten, die sich auch beim Abbau erheblich unterscheiden. Er prognostizierte echte Umweltprobleme und riesige Entsorgungskosten. Lieber Gruss Robert


sifi (eMail senden) 01.03.2019


Lieber Robert,
die meisten Fische fressen selten Plastikflaschen o.ä.
Das Problem sind doch Mikroplastikteilchen im Wasser.

Wer sagt, dass man Abgase einatmen soll?
Die Menschen sind echt dumm.
Nicht mehr atmen! Mehr zuhören wäre toll.
Doch Menschen bleiben stumm!

Wenn ich heute Schüler wäre, würde ich auch brüllen.
Und vielleicht sogar in Containern nach Essen tauchen.
Übrigens, dauernd sieht man erwachsene Menschen,
die ihre Arbeit verweigern und auf der Straße brüllen,
sie wollen mehr Geld ... und Junkfood futtern.

LG Siegfried

 

Antwort von Robert Nyffenegger (01.03.2019)

Danke Dir herzlich für den anregenden Kommentar. Natürlich ist es dumm, wenn Fische nur Plastikteilchen fressen, mit ganzen Flaschen wären sie doch besser bedient. Aber Frösche sind auch nicht gescheiter, die habe ich als Junge mit Stofffetzchen (gab noch kein Plastik) an Angel aus dem Teich geholt und für 10 Cents am Zoologischen Garten für die Schlangen verkauft. Du siehst es ist auf der ganzen Linie kein Fortschritt zu verzeichnen. Lieber Gruss Robert


Gertraud (schreib-widmanngmx.de) 01.03.2019

Lieber Robert,
wir können eigentlich nur froh sein, dass Fische nicht schreien können ...
Aber vielleicht würde der Mensch dann endlich aufhören,
alles in Plastik zu verpacken. Unsere Spezies ist doch
sooooooo g`scheit, da könnte sie doch mal was erfinden,
um die Dinge in andere Materialien einzuwickeln?
Ach was habe ich früher gerne mein Obst und Gemüse
in papierenen Spitztüten verpackt - sie sind so selten geworden. In meiner Kindheit haben wir diese Tüten
hinterher ordentlich zusammengefaltet und dann bis zum
nächsten Einkauf aufbewahrt ...
Liebe Grüße
Gertraud Widmann

 

Antwort von Robert Nyffenegger (01.03.2019)

Danke Dir herzlich. Mit meinem Jahrgang 1938 haben wir es genau so wie Ihr gemacht. Papiertüten und auf dem Markt wurde das Gemüse in alte Zeitungen gewickelt, bis man angeblich heraus fand, dass Druckerschwärze, vor allem bei Todesanzeigen, sehr ungesund ist. Dann kam der Plastik, zuerst Tischtücher, die zu Beginn ganz komisch gerochen haben. Und jetzt haben wir die Katastrophe! Lieber Gruss Robert


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 01.03.2019

Lieber Robert, ich muss mich dem Kommentar von Janna anschließen!

Umweltgruß
vom Paul

 

Antwort von Robert Nyffenegger (01.03.2019)

Lieber Paul, das sei Dir völlig unbenommen. Meine Antwort kannst Du unter ihrem Kommentar lesen. Herzlich und sei nicht böse, Robert


Klaus lutz (clicks1freenet.de) 01.03.2019

Die Überschrift hat mich interessiert! Und deswegen musste ich das unbedingt lesen! Du triffst eben das Problem! Das ist der pure Wahnsinn was da abläuft! Ich habe aber mal gelesen irgendwo! Es gibt jetzt so eine Wurmart die Plastik frisst! Und das dann als irgendwas umweltverträgliches ausscheidet! Würme roder Bakterien! Ich bin mir nicht mehr so sicher! Wer weiss vielleicht kann man da auch meerestaugliche Viecher züchten! Die dann nach getaner Fressorgie von Walen gefressen werden! Und die werden dan zu Superwalen! Verlassen die Meere !Und übernehmen hier die Kontrolle! Und ein paradiesisches Fischzeitalter beginnt! Man soll die Hoffnung nicht aufgeben! Der meiste Plastikmüll kommt aus afrikanischen und asiat. Ländern! Deswegen betrifft das hauptsächlich nur den Pazifik! Und der ist auch schon durch Fukushima verseucht! Was Du hier aber nur in alternativen Foren liest! Das alles ist mehr als unglaublich verrückt! Und genau so wenig gibtr es dafür auch eine Lösung im Augenblick! Aber ich würde wetten das die das mit genmanipulierten Bakterien probieren! Also wenigstens das mit dem Plastikmüll! Denn der Mikroplastik der sich mtitlerweille in viellen Fischsorten findet sammelt sich im HIrn an! Und führt das zu den komischsten Krankheiten! Also zerstört praktisch die graue Masse! Habe ich schon vor 10-15 Jahren gelesen! Das Gedicht ist einfach gut geschrieben! Klaus

 

Antwort von Robert Nyffenegger (01.03.2019)

Danke Dir herzlich für Deine interessanten Ausführungen. Habe ähnliches auch schon gelesen und mich kürzlich mit einem Plastik Ingenieur unterhalten. Er sagt es gibt hunderte von verschiedenen Plastikarten, die man nicht miteinander vergleichen kann und jede Art verlangt einen anderen Abbau. Er sagt ebenfalls, dass ein riesiges bisher unlösbares Problem auf uns wartet. Lieber Gruss Robert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).