Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Frühlingszeit ist Pollenzeit“ von Christa Astl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Christa Astl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Jahreszeiten“ lesen

Tensho (eMail senden) 10.03.2019

Christa, die Hasel tut ihr Pollenwerk hier schon sein Anfang Januar. Die Erle eilt ihr zur Hilfe. Der Regen dämpft das alles ein wenig. Ich hoffe, dass bei mir der Peak überschritten ist und das Pollendrama abklingt.
Es sind halt "Nebenwirkungen" des Frühlings, die man als Betroffener in Kauf nehmen muss.
Liebe Grüße und gute Besserung
Bernhard

 

Antwort von Christa Astl (10.03.2019)

Lieber Bernhard, deine Wünsche nehme ich gerne an, aber ich brauche Geduld: Hase., Erl, Birke, ... Linde, es dauert bis in den Juni. Danke und einen erfolgreichen Fotonachmittag! Christa


tryggvason (olaf-luekenweb.de) 04.03.2019

Schön.
Herzliche Grüße ins 'Tiroler Ländle.
Olaf

 

Antwort von Christa Astl (06.03.2019)

Schön, dass du mein Gedicht gelesen und kommentiert hast, nicht schön ist es, wie mich die Allergie jedes Frühjahr vom März bis Juni plagt. Danke und Abendgrp0e von Christa


Gertraud (schreib-widmanngmx.de) 03.03.2019

Liebe Christa

Ja Pollen, die kann niemand leiden,
man müsste die Natur jetzt meiden.
Ich komm ja eh nicht aus dem Haus,
schau nur stumm zum Fenster raus.
Schneeglöckchen, die winken mir zu,
aber die Pollen lassen mich in Ruh.

In diesem Sinne, ganz liebe Grüße von Deiner
Gertraud

 

Antwort von Christa Astl (03.03.2019)

Liebe Gertraud, daheim bleiben tue ich deswegen nicht. So lang das Niesen noch erlaubt ist, und ich genügend Schneuztüchln hab.... Dank dir und lass dich ganz lieb grüßen von deiner Christa


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 03.03.2019

Ja liebe Christa, meine Frau hat hier großen Kummer! Grüße Franz

 

Antwort von Christa Astl (03.03.2019)

Da sind wir zwei leider nicht die einzigen, aber was soll's? Raus müssen wir doch... Danke und liebe Grüße, Christa


rutari (rutariweb.de) 03.03.2019

Liebe Christa.
Wie sollte man sich schützen sollen,
wenn allerorten Pollen tollen?
Meidest du die Sonnen Wonnen
lebst eremitenhaft wie Nonnen,
oder gehst mit Saus und Braus
raus......
in beiden Fällen - nicht so toll
......hast du bald die Nase voll.
Gute Besserung und so wenig Pollenleiden
wie möglich wünscht dir
Ralf

 

Antwort von Christa Astl (03.03.2019)

Lieber Ralf, so lang das Schnäuzen und Niesen nicht verboten wird, lasse ich mich nicht einsperren - und die Pollen kommen ja auch ins Haus !!! Liebe Grüße in einen schönen Abend, und danke fürs Lesen und Kommentieren, Christa


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).