Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Episode zu Karneval“ von Rainer Tiemann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Rainer Tiemann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Karneval, Fastnacht und Fasching“ lesen

Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 06.03.2019

...Rainer, jeden Tag eine gute Tat, ist nicht nur ein alter Pfadfinderspruch. Wer sich daran hält, bringt Freude in die Welt – und verändert auch das eigene Leben positiv.
LG Bertl.

 

Antwort von Rainer Tiemann (06.03.2019)

Und das, Bertl, kann jeder jeden Tag tun! Danke und freundliche Grüße von RT.


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 06.03.2019

Lieber Rainer,

wenn er nicht mal mehr ein Hemd zu verhökern hatte, dann kommt eine Einladung wie ein Lottoglück daher. Das berührt und lässt hoffen, es gibt noch warmherzige Menschen. Du erinnerst daran, es gibt Möglichkeiten im ganzen Jahr.

Herzlichst Margit

 

Antwort von Rainer Tiemann (06.03.2019)

Jeder, ob Frau oder Mann, kann etwas dafür tun, dass Mitmenschen human behandelt werden. Danke, liebe Margit. Das war auch die Intention für mein Gedicht. Herzlichst RT


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 06.03.2019

Lieber Rainer,

ich war noch nie auf einem Karneval. Stelle mir jedoch vor, dass alles dort vorkommt.
Sehr gut und verständlich geschrieben.

Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Rainer Tiemann (06.03.2019)

Menschlichkeit kannst du an jederzeit zeigen, lieber Karl-Heinz. Danke für deine Einschätzung am heutigen Aschermittwoch. Herzlichst RT.


rnyff (drnyffihotmail.com) 05.03.2019

Eine schöne Begebenheit, in beste stimmige Worte verpackt. Braucht auf beiden Seiten etwas Mut. Und sollte hoffentlich nicht nur auf Fastnacht beschränkt bleiben, wobei es dort aber eine ausgezeichnete passende Gelegenheit ist. Herzlich Robert

 

Antwort von Rainer Tiemann (05.03.2019)

Das ist wohl wahr, lieber Robert. Mögen sich viele daran - auch außerhalb der Karnevalstage - halten. Das wünscht ich mir. Danke fürs Lesen und deinen stimmigen Kommentar. RT


Bild Leser

Minka (wally.h.schmidtgmail.com) 05.03.2019

Lieber Rainer,
ein ganz grosses Dankeschön für Dein Gedicht. Du hast an uns gedacht, super!!!!!! Wir haben den Karneval in der Glotze geguckt. Ich "klebe" dann bald am Fernseher fest. Habe nur zwei mal im Jahr Heimweh. Einmal zu Weihnachten und an Karneval. War in Köln "ziemlich jeck"!
Habe mal ein Gedicht über einen Mann in Sisteron geschrieben, der auf der Strasse sass. Weiss im Moment nicht mehr den Titel.Uns geht es mit unserem Leben gut, wenn man das mit einem Obdachlosen vergleicht.
Euch alles Gute und bis bald,
Herzlich Wally und Fred

 

Antwort von Rainer Tiemann (05.03.2019)

Gern geschehen, liebe Wally, lieber Fred, habe euch nach dem schweren Verlust dieses Gedicht gewidmet, weil es in Kölle passierte, so wie "Drink doch eene mit ..." Freundlich grüßt euch RT.


Musilump23 (eMail senden) 04.03.2019

Lieber Rainer,
gerade die Faschingszeit ist so reich an gesellschaftlichen Möglichkeiten, sodass deine Gedankenspiralen eine wirklich schöne aber auch nachdenkliche Geschichte hier präsentieren, die mir bestens gefällt. Deinen vorbildlichen Wohltäter kann man nur wärmstens empfehlen. Er verdient eine Auszeichnung als ein “FEIND DER GLEICHGÜLTIGKEIT.“
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

 

Antwort von Rainer Tiemann (05.03.2019)

Freue mich sehr, Karl-Heinz, dass dir mein Poem gefällt. Ein Orden während der Karnevalszeit (Feind der Gleichgültigkeit) könnte dafür vergeben werden. Danke mit herzlichem Gruß. RT


monalisa (eMail senden) 04.03.2019

Lieber Rainer, es ist manchmal so einfach, jemanden eine kleine Freude zu machen. Tolles Gedicht!
Viele Grüße Ramona

 

Antwort von Rainer Tiemann (05.03.2019)

Liebe Ramona. mein herzliches Dankeschön für deine Einschätzung. In der Tat ist es einfach, Menschen zu erfreuen. Viele machen es auch hier im Forum. Sei freundlich gegrüßt von RT.


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 04.03.2019

Kölle alaaf,
Stadt des Domes, Stadt der Witze
Zweitklassig, doch darin Spitze
Straßenkarneval im Stadtquartiert
Rutsche aus auf Butterbrotpapier
Kölle, im Feiern so vollendet
Jeder Jeck sein Hemd verpfändet
Du Großstadtmaul, du Hurenpfuhl
Du ausgefuchster Klüngelpool
Auch schreist du laut, bist ungelitten
Dauernd stinkst nach Kölsch und Fritten
Hab' Senf und Mayo an mir kleben
Wie könnt' ich je woanders leben ?
Herzliche Grüße Olaf

 

Antwort von Rainer Tiemann (05.03.2019)

Danke, Olaf, auch für deinen schönen Reim zu meinem Gedicht. Ich kam als Imi zum Studium nach Köln. Heute bin ich froh, zumindest in der Nähe zu leben. Freundlich grüßt dich RT.


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 04.03.2019

Lieber Rainer,
so hat in deiser verrückten Zeit doch noch einer Herz und ihm
ist Nächstenliebe nicht fremd.
Dann ein Alaaf auf den Karneval mit lieben Gruß von
Hildegard

 

Antwort von Rainer Tiemann (05.03.2019)

Das passiert schon mal, liebe Hildegard. Danke fürs Lesen und liebe Grüße von Haus zu Haus. RT


Claudia Ramm (ramm_claudiayahoo.de) 04.03.2019

Erinnert mich an das Lied von Peter Alexander...
Hier ist ein Mensch, der will zu dir, las ihn herein, öffne die Tür.
Schönes Gedicht :-)
Liebe Grüße von Claudia

 

Antwort von Rainer Tiemann (05.03.2019)

... oder an die Bläck Föös. Drink doch eene mit, liebe Claudia. Danke für deine Einschätzung. Herzlichst RT


Britta Schäfer (britta.schaefer.hammweb.de) 04.03.2019

Lieber Rainer, ein sehr schönes Gedicht, das das Herz berührt.So einfach kann es sein, den Momenten der Einsamkeit zu entfliehen. Liebe Grüße Britta

 

Antwort von Rainer Tiemann (05.03.2019)

Oft ist es eine Situation, die Menschen menschlich macht, liebe Britta. Herzlichen Dank und freundliche Grüße. RT


claudia savelsberg (cs205web.de) 04.03.2019

Zu dieser schönen und anrührenden "Episode", die viel Tiefsinn in sich birgt, kann ich nur sagen: Warum feiern wir nicht jeden Tag Karneval?
Herzliche Grüße
Claudia

 

Antwort von Rainer Tiemann (05.03.2019)

Diese Frage, liebe Claudia, kann man sich in der Tat stellen. Dir danke ich herzlich fürs Lesen und den Kommentar. LG nach Düsseldorf von RT.


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 04.03.2019

Schön vor allem diese Gedanken auch an Fasching Rainer. Klasse! Ich gebe diesen Mitmenschen sehr gerne etwas ab, wobei ich d.b schon von anderen Menschen kritisiert wurde. Juckt mich aber nicht! Bei Alk als Gabe bin ich etwas vorsichtig, jedoch bei einem Bierchen sage ich nicht nein Rainer und dies gefällt mir. Was mir immer gefällt, Du hast ein gutes Herz! Grüße mit einem Alaaf der Franz

 

Antwort von Rainer Tiemann (05.03.2019)

Das sind die kleinen, wahren Geschichten, die auch im Karneval passieren, Franz. Danke und gute Besserung. Liebe Grüße von RT.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).