Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ein roter Funke“ von Gerhard Krause

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Gerhard Krause anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Karneval, Fastnacht und Fasching“ lesen

Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 06.03.2019

Lieber Gerhard,
da ist ein Alkohol Funke übergesprungen. Im Karneval wohl keine Seltenheit.
Ich selbst habe niemals einen Karneval mitgemacht. Kann es miz jedoch lebhaft vorstellen.

Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Gerhard Krause (08.03.2019)

Lieber Karl Heinz Danke für den Kommentar Die 5. Jhreszeit hat sich hier so eingebürgert, dass sie kaum weg zu denken ist. obwohl man es doch befremdent finden kann, dass nebenan dir Armut ist. Karneval ist Ausnahmezeit so sagen es die Befürworter und viele sind dabei, früher sind wir auch zum Tanzen gegangen, doch heute ist vieles anders geworden und teuer, dann spielt der Alkohol eine unerfreuliche Rolle. Wir gehen nicht mehr weg und wenn man nicht dabei war, allzu viel hat man auch nicht verpasst!! Ich gratuliere Hildegard zum Frauentag und grüße Euch Gerhard


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 05.03.2019

Kölle alaaf !

Stadt des Domes, Stadt der Witze
Zweitklassig, doch darin Spitze
Straßenkarneval im Stadtquartier
Rutsche aus Butterbrotpapier
Kölle, im Feiern so vollendet
Jeder Jeck sein Hemd verpfändet
Du Großstadtmaul, du Hurenpfuhl
Du ausgefuchster Klüngelpool
Auch schreist du laut, bist ungelitten
Dauernd stinkst nach Kölsch und Fritten
Hab' Senf und Mayo an mir kleben
Wie könnt' ich je woanders leben.
Herzliche Grüße
Olaf

 

Antwort von Gerhard Krause (05.03.2019)

Lieber Olaf Danke fpr den Kommentar Jeder hat seine Stadt und seinen Karneval. Köln wäre allerdings kein Pflaster für mich!! Nun ja der Karneval ist so ziemlich an mir vorbei gelaufen, im Fernseh nur meist die alten Kamellen. Die Wagen mit aktuellen Themen könnten mir gefallen, aber sonst doch nur Fröhlichkeit auf Komando. Helau aus NRW mit Schmunzelgruß Gerhard


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 05.03.2019

Karneval - ja da wird schon mal übertrieben...
gefällt mit, Geri!

 

Antwort von Gerhard Krause (05.03.2019)

Lieber Paule Danke für den Kommentar Ein mancher fühlt sich erst wohl trinkt er vom dem Alkohol doch er kommt erst in die Enge trinkt er davon eine Menge! Helau aus NRW herzlich gerhard


Bild Leser

Monika Schnitzler (eMail senden) 05.03.2019

Karneval ist halt nicht sanderes als das normale Leben, lieber Gerhard. Auch ohne Alk kann mer zu Fastleer fröhlich sein, so wie wir zum Beispiel. LG von Monika

 

Antwort von Gerhard Krause (05.03.2019)

Liebe Monika Danke für den Kommentar Willst du 'nen Spaß an der Freud trinke dir 'einen', sogleich heut und sollte der zuwenig sein schütte immer wieder ein du muss es aber auch vertragen, wenn nicht, dann sollst du auch nicht klagen. Ein Helau aus NRW und liebe Grüße Gerhard


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 05.03.2019

Ja lieber Gerhard, der Alk und der Fasching, dies ist einer der Gründe warum ich schon Jahre kein großer Fan vom Fasching bin! Früher ja! Grüße Franz

 

Antwort von Gerhard Krause (05.03.2019)

Lieber Franz Danke für den Kommentar Der Unterschied zwischen einer Flasche Alkohol und einer Flasche die ihn trinkt, ist bald ersichtlich, die eine wird leer und die andre voll!! Helau und lb Grüße Gerhard


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).