Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Zuversicht“ von Franz Bischoff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Das Leben“ lesen

Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 07.03.2019

Und ein entscheidender Teil der Zuversicht, Franz, sind wir selbst! Freundlich grüßt dich RT

 

Antwort von Franz Bischoff (12.03.2019)

Zustimmung lieber Rainer! Zuversicht braucht man im Leben und mit dieser habe ich fast immer kein Kummer! Da ich in der häusl. Krankenpflege verpflichtet bin, heute meine Antwort nur knapp! Danke dem Kommentar und Grüße Franz


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 06.03.2019

Lieber Franz, ein Hoch auf die Zuvorsicht,
ohne diese geht es nicht.

Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Franz Bischoff (12.03.2019)

Genau mein lieber Karl - Heinz! Zuversicht braucht man im Leben und mit dieser habe ich fast immer kein Kummer! Da ich in der häusl. Krankenpflege verpflichtet bin, heute meine Antwort nur knapp! Danke dem Kommentar und Grüße Franz


rnyff (drnyffihotmail.com) 05.03.2019

Zuversicht ist auf jeden Fall gesünder als Muffensausen. Lieber Gruss Robert

 

Antwort von Franz Bischoff (12.03.2019)

Richtig lieber Robert! Zuversicht braucht man im Leben und mit dieser habe ich fast immer kein Kummer! Da ich in der häusl. Krankenpflege verpflichtet bin, heute meine Antwort nur knapp! Danke dem Kommentar und Grüße Franz


tryggvason (olaf-luekenweb.de) 05.03.2019

Im Klub der Besserwisser

Die Blinden reden von der Farbe,
Taube lehren die Wortwiedergabe.
Die Stummen sagen, wie ich singe,
die Lahmen lehren, wie ich springe,
die Nutten, wie ich Andacht treibe,
die Lektoren, wie ich richtig schreibe.
Es fehlen die braven Jehova-Zeugen,
mich 24 Stunden vor Gott zu beugen.
Wollte ich es allen rechtens machen,
ich hätte gar nichts mehr zu lachen.
Herzliche Grüße
Olaf

 

Antwort von Franz Bischoff (05.03.2019)

Ja lieber Olaf. Jeder Mensch hat seine Eigenarten. So gesehen sind auch die „Nutten“ wie Du sie bezeichnest für mich ganz eindeutig Mitmenschen, die ich persönlich absolut nicht verurteile. War nicht „Jesus Christus“ hier schon für uns alle ein Beispiel, dem wir folgen sollten! Zu ihrem Kundenkreis, da gehören mit Sicherheit auch Mitglieder der „Zeugen Jehovas“ sind doch auch diese „nur Menschen“, nur Menschen und kein „auserlesenes Volk“! Hier bei diesen Gedanken ist mir wichtig, dass man mit Zuversicht in die Zukunft schaut und zuversichtlich bin auch ich, dass einige verblendete Mitmenschen in der Zukunft mit Sachlichkeit in die Zukunft schauen! Denn auch unser Glaube verlangt „Sachlichkeit“! Grüße Dir Franz


Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 05.03.2019

Lieber zuversichtlicher Franke Franz...
getreu jedem Fasnets-Motto:
nicht kleckern, sondern klotzen
Tun Narren heut Konfetti kotzen ;-))
Mit Aschermittwoch fängt das
FAST´n-food-LEBEN richtig an!!
Narri, Narro...wünscht Dir jetzt
der fröhliche Schwabe Jürgen

 

Antwort von Franz Bischoff (12.03.2019)

Jürgen mein Spezl, Dank und Grüße Dir! Zuversicht braucht man im Leben und mit dieser habe ich fast immer kein Kummer! Da ich in der häusl. Krankenpflege verpflichtet bin, heute meine Antwort nur knapp! Danke dem Kommentar und Grüße Franz


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 05.03.2019

da haben wir heute dasselbe Thema, Franzl!

 

Antwort von Franz Bischoff (12.03.2019)

Danke Paul! Zuversicht braucht man im Leben und mit dieser habe ich fast immer kein Kummer! Da ich in der häusl. Krankenpflege verpflichtet bin, heute meine Antwort nur knapp! Danke dem Kommentar und Grüße Franz


Musilump23 (eMail senden) 05.03.2019

Lieber Franz,
Zuversicht ist immer ein Requien im Leben, das sich stets den jeweiligen Gegebenheiten und Entwicklungen anpasst und versucht, das Beste daraus zu machen! Ohne Zuversicht ist den Störfällen des zivilen Alltagslebens nur schwer beizukommen.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

 

Antwort von Franz Bischoff (12.03.2019)

Da stimme ich wieder zu gerne zu lieber Karl - Heinz! Zuversicht braucht man im Leben und mit dieser habe ich fast immer kein Kummer! Da ich in der häusl. Krankenpflege gebunden bin, heute meine Antwort nur knapp! Danke dem Kommentar und Grüße Franz


Die Lilie (britta.schaefer.hammweb.de) 05.03.2019

Lieber Franz, es kommen auch wieder bessere Tage, da bin auch ich sehr zuversichtlich. Gern gelesen, Regenbogengrüße von Britta :-)

 

Antwort von Franz Bischoff (05.03.2019)

Da stimme ich Dir zu gerne zu liebe Britta und nach den Faschingsgedanken gestern, da kommt man beglückend zur Realität zurück! Herzlichen Dank Dir wieder und viele liebe Grüße der Franz


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).