Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Nicht mehr müssen“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Menschen“ lesen

Klaus lutz (clicks1freenet.de) 08.03.2019

Die meisten denken sie müssten irgendwas! Und das sei wichtig! Und bedeutend! Und einzigartig! Ich denke es geht darum das Leben einfach zu leben! Alles andere ergibt sich! Es kommt ganz einfach! Ich habe so erfahren das sich die Probleme dann einfach von allein lösen! Sie verschwinden einfach! Wenn sie merken wie einfach das Leben ist! Dann merken sie auch wie überflüssig sie sind! Die Probleme! Ein erfrischendes Gedicht! Klaus

 

Antwort von Robert Nyffenegger (09.03.2019)

Danke Dir und Recht hast Du. Man muss noch lange nicht alles müssen, was man müsste. Das ist doch jedes Mal eine Überlegung wert. Man kann sich damit viel Ärger ersparen oder ihn auch kriegen. Das Beste ist, wenn man nur muss, was man will und kann. Das mache ich jetzt. Herzlich Robert


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 08.03.2019

Dein Gedankengang ist lyrisch gekonnt, lieber Robert, aber auch Empfehlung und Ermutigung zugleich für Menschen. Wenn ein jüngerer Mitarbeiter sagt, ich könne vieles aus dem Ärmel schütteln, antworte ich ihm stets, dass man zuvor viel hineinstecken musste. Vielleicht sind unter diesem Aspekt auch meine "Revier eines Dichters" und "Verklärtes Rentnerbild". In diesem Sinne liebe Grüße von RT.

 

Antwort von Robert Nyffenegger (08.03.2019)

Danke Dir herzlich, habe Deine erwähnten zwei Gedichte gelesen. Sind wie von Dir erwartet, gekonnt und bestens formuliert. Lieber Gruss, Robert


Bild Leser

esuark (gekrhigmail.com) 08.03.2019

Lieber Robert
Gern gelesen
Das Muss-müssen sollte zwar auch bei mir Vergangenheit sein, aber es begegnet uns immer wieder und wenn es dann nur der Arztbesuch ist. Nur wenn ich gut bei Kasse bin, kann ich wählen zwischen > ich muss gehen oder er kommt zu mir<. Ein kleines >Muss < steckt auch im alltäglichen, auch wenn ich dann eine zeitlich freie Wahl habe. Ich war schon Rentner und habe das schnitzen angefangen, es war für mich dann oft ein >Muss< allerdings auch ein Wollen.
Herzlich Gerhard

 

Antwort von Robert Nyffenegger (08.03.2019)

Danke Dir. Gehst Du zum Arzt hat er in der Praxis technisch mehr Möglichkeiten zur Untersuchung und wenn es kein Chaot ist, musst Du nicht mehr als zehn Minuten warten, sofern die Konsultation zeitlich fixiert wurde. Aber ein Arztbesuch ist ja meist ein Müssen, das Du Dir selbst aufträgst. Herzlich Robert


Sonnenfisch (sonnenfischlive.de) 08.03.2019

Als Jugendlicher, werter Robert,
sagte ich immer wieder:
"Kein Mensch muss Müssen -
nur Küssen ...
und das darf man!"
Gefällt mir sehr, was du da gedichtet bzw. was dich gedichtet:
die Penetranz und Beharrlichkeit dieses
ebenso verdammten wie geliebten Müssen-Programms ...
und die Möglichkeit, dieses anscheinend allmächtige Programm
zu wandeln in ein Sein jenseits
eingefleischt eingedacht einempfundenen Müssens ...
und die Demut das, was kosmischerseits ist, anzuerkennen und anzunehmen:
letztlich den altgriechischen Hades anzunehmen.
Sogar der Karl Lagerfeld, der sich um das übrige Müssen
offenbar weniger gekümmert
als er dies (aus der engen Sicht der Allgemeinheit) hätte tun sollen,
ist drübergegangen ... seine Mutter in seinen jungen Jahren zu ihm,
als klar wurde, dass er schwul war:
"Die einen sind blond, die anderen schwul!"
Herzlich: August.

 

Antwort von Robert Nyffenegger (08.03.2019)

Danke Dir herzlich für Deinen lustigen Sermon mit philosophischem Touch. Deine Ausführungen sind immer recht spannend. Lieber Gruss Robert


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 08.03.2019

Der Hades ist ne leichte Hürde
Befreit dich von der Erden Bürde.
Als Seele lebst du ziemlich heiter
in Dimension 5 immer weiter!
Gefällt mir sehr, Dein Gedicht, Robert!

 

Antwort von Robert Nyffenegger (08.03.2019)

Danke Dir herzlich für Deine Worte, hinter die 5. Dimension mit Seele mache ich ein grosses Fragezeichen. Was soll man damit? Lieber Gruss Robert


Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de) 08.03.2019

Lieber Robert,
ich möchte das Müssen müssen aber nicht missen. Immerhin verschafft es längere Befriedigung, als nach dem Sex,,,
Schmunzelnde Grüße von Andreas

 

Antwort von Robert Nyffenegger (08.03.2019)

Das Müssen müssen nimmt im Alter in der Schublade Sex deutlich ab, es wird zu einem Möchten, das dann wiederum vom Können begrenzt wird. Ebenso schmunzelnde Grüsse von Robert mit herzlichem Dank


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).