Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„So leb' denn wohl, mein Steißtattoo“ von Angie Pfeiffer

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Angie Pfeiffer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor - Zum Schmunzeln“ lesen

Gertraud (schreib-widmanngmx.de) 18.03.2019

Hallo liebe Angie,
also SO kenne ich Dich - SO etwas schreibst nur Du ... einfach köstlich.
Kannst Du Dich noch an mich erinnern? Wenn es meine Gesundheit erlaubt,
bin ich hier wieder öfters anzutreffen. Vielleicht "hören" wir dann wieder einmal
von einander.
Liebe Grüße und einen schönen Nachmittag
Gertraud

 

Antwort von Angie Pfeiffer (19.03.2019)

Hallo Gertrud, was ist das denn für eine Frage - kannst du dich an mich erinnern??? Ja freilich! Ich hoffe es geht Dir einigermaßen. Liebe Grüße und ganz lieben Dank für Deinen Kommentar Angie


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 17.03.2019

Liebe Angie,

da lacht das Arschgeweih von Herzen, wie könnte es denn anders sein,
nie mehr die ollen bösen Schmerzen, eine Werbefläche muss nun rein...lach
Hammermäsig!

Herzliche Sonntagsgrüße von Margit

 

Antwort von Angie Pfeiffer (18.03.2019)

Liebe Margit, danke für Deinen netten und launigen Kommentar. Liebe Grüße Angie


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 17.03.2019

Klasse Angie, mehr muss man nicht sagen! Schmunzelgrüße der Franz

 

Antwort von Angie Pfeiffer (18.03.2019)

Danke dir, Franzl und schicke einen lieben Gruß. Angie


Musilump23 (eMail senden) 17.03.2019

Angie, der Zahn der Zeit nagt auch an einem verwelkten Tattoo auf der einst beliebten Spielwiese. Die alten Zeiten sind ausgeträumt, die Spuren entfernt, Depressionen begraben. Was bleibt, ist ein weiches Ruhekissen für gelegentliche Weihnachts-Besuche,
Mit humorigen Grüßen; Karl-Heinz

 

Antwort von Angie Pfeiffer (18.03.2019)

Hallo Karl-Heinz, Ruhekissen, Weihnachtsbesuche? Das macht mir Angst ... -lach- Danke für Deinen Kommentar und liebe Grüße an Dich Angie


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 17.03.2019

Ehrlich gesagt Angie, wenn ich an Menschen die vielen übertriebenen Tattoes seh,dann sage ich immer: Die armen Menschen sie wissen nicht was sie tun, denn im Alter wird die Haut trocken und dünn. Dein Gedicht jedoch hat mich sehr amüsiert.

Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Angie Pfeiffer (18.03.2019)

Hallo Karl-Heinz, ja, manche übertreiben es echt damit. Aber es gibt auch richtig schöne Tattoos. Danke für Deinen Kommentar und einen lieben Gruß Angie


Roland Drinhaus (RD-Kingweb.de) 16.03.2019

Liebe Angie

Ein stolzer Hirsch ist wirklich prächtig,
wenn richtig groß ist, sein Geweih.
Überm Popo, nicht ganz so mächtig,
ist jedem Hirsch das einerlei.
Es mag ja sein, dass manch Betrachter,
diese Art von Kunst betört,
doch andererseits mach Aufgebrachter,
findets schamlos unerhört.
Wenn letztlich man es will entfernen,
weil mit der Zeit vom Po verdeckt?
Muss gleichfalls auch man sparen lernen,
weil die Kasse das nicht deckt.

Habe bislang noch niemanden mit so einem Schicksal
kennengelernt. Aber ein durchgestrichenes A...geweih
ist auch keine Lösung.
L.G. Roland

 

Antwort von Angie Pfeiffer (18.03.2019)

Hallo Roland, ich auch nicht -lach- Danke für den Kommentar und einen lieben Gruß Angie


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 16.03.2019

Angie, aus Tattoo's ist längst eine Kunst geworden. Und warum sollte man sich davon trennen?
So wie du dichterisch unterwegs bist, könnte ich mir bei dir einen Ferrari als Tattoo gut vorstellen.
Schmunzelgrüße von Bertl.

 

Antwort von Angie Pfeiffer (18.03.2019)

Huch, Bertl, einen Ferrari? Den hätte ich lieber in der Garage. Danke für Deinen launigen Kommentar und einen lieben Gruß. Angie


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 16.03.2019

Liebe Angie,
dein Schmunzelgedicht hat mich recht erheitert, trotzdem kann ich an all den Tattoo's
keinen Gefallen finden.
Lieben Gruß von Hildegard

 

Antwort von Angie Pfeiffer (16.03.2019)

Hallo Hildegard, ach, wenn es ganz dezent ist ... aber das bleibt jedem überlassen. Ist auch wohl ne Altersfrage. Danke Dir für Deinen Kommentar. Liebe Grüße Angie


Tensho (eMail senden) 16.03.2019

Cool. Schmunzelgrüße, Bernhard

 

Antwort von Angie Pfeiffer (16.03.2019)

Mensch Bernhard, endlich mal ein ganz normaler Kommentar, der das Gedicht wertet wie es gemeint ist. Liebe Grüße Angie


sifi (eMail senden) 16.03.2019

Ach, es hilft kein Wehgeschrei ...
nun weiß doch schließlich jedermann,
dass auch das schönste Arschgeweih
am Ende bloß für'n Arsch sein kann.
LG Siegfried

 

Antwort von Angie Pfeiffer (16.03.2019)

Hallo Siegfried, endlich mal ein 'normaler Kommentar' ich danke Dir dafür. Ehrlich! Liebe Grüße Angie


Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 16.03.2019

Liebe Angie,
einen Schicksalsschlag, den du mit einer gehörigen Portion an Ironie in Worte gefasst hast! Da kann ich dir einfach nur wärmstens empfehlen; spreche einfach mal einen schüchternen Typ an, den beim Anschauen deiner entzückenden "Werbefläche" die knallige Röte ins Gesicht schießt. Bei einem schüchternen Typen dürften dir diese Nachwehen erspart bleiben! Ein supertolles Gedicht zum Schmunzeln!
LG. Michael

 

Antwort von Angie Pfeiffer (16.03.2019)

Hi Michael, huch - WO ist der schüchterne Typ, den ich ansprechen könnte und der sich mit Werbung (wegen der Werbefläche hinten) auskennt. das überfordert mich. Aber danke für Deinen lieben Kommentar. Liebe Grüße Angie


Bild Leser

esuark (gekrhigmail.com) 16.03.2019

Liebe Angie
Gern gelesen
Ich bin meines Lebens froh,
hatte nie eine Frau mit Tatoo.
weil ich das gar nicht lustig finde,
wenn man die eigne Haut, die Rinde,
so verschandelt, ja fast ruiniert
weil das zum 'schön' sein nicht ziert.
allerdings kann es jeder sich's machen,
darüber kann ich nicht mal lachen.
In mein Bett kommt kein Tatoo
das entspricht nicht meinem Niveau.
(nicht ganz ernst nehmen)
Mit lieben Schmunzelgruß gerhard

 

Antwort von Angie Pfeiffer (16.03.2019)

Hallo Gerhard, ach, ich glaube, dass Du gegen ein kleines Röschen hier und dort auf der Haut nichts einzuwenden hättest. Schau - dann brauchst Du keine Rosen kaufen ... So kommt Tattoo nicht in Dein Bett - vielleicht ists dort auch nicht so nett ... (nicht so ernst nehmen) Mit liebem Schmunzelgruß Angie


Klaus lutz (clicks1freenet.de) 16.03.2019

Nach genauer Ansicht berate ich Dich gerne! Und umsonst! Es gibt Alternativen! Lass uns die Sache besprechen! Dann kann Dich das Tattoo weiter, zu poetischen Höhenflügen animieren! Und wer weiß wie sehr Du den Verlust bereust. Und Dich das unterbewusst zerstört! Klaus

 

Antwort von Angie Pfeiffer (16.03.2019)

Lieber Klaus, was für Angebot! Und auch noch umsonst! Meinst Du ich würde sehr unter dem Verlust leiden? Da müsse ich getröstet werden ... -lach- Danke für Deinen netten Kommentar. Angie


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).