Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Schneeglöckerl“ von Paul Rudolf Uhl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Paul Rudolf Uhl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Frühling“ lesen

Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 20.03.2019

Lieber Glöckerl-Fan Paul...
Mir san die meist´n Blümle wurschd
Ich denk nur an DAS auf´m Bierseidl
;-))) I han halt Ries´n DURSCHD
Meint zum heutigen Lenzstart
am frostigen Mittwochmorgen
Dein Jürgen mit herzl. GRUSS

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (20.03.2019)

(;-)) - du Schlimmer!


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 19.03.2019

Das hast du Paule, gut erklärt,
ist einen Asbach Uralt wert.

LG Bertl.

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (19.03.2019)

Schmunzeldank, lieber Bertl!


rnyff (drnyffihotmail.com) 19.03.2019

Herrlich dieser schreckliche Dialekt. Natürlich ist das nicht dasselbe, was Du zuerst ansprichst sind Schneeglöggli und das andere eben Märzeglöggli, so heissen die und nicht anders, ich habe sie gefragt! Herzlich Robert

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (19.03.2019)

Das wollte ich darstellen, dass sie oft verwechselt werden. Meine Märchenfigur spricht sie als SchGl. an und sie sagen ihm, dass die doch FrühlKnot... heißen. Kommt das nicht sauber genug heraus??? fragt der Paul


Bild Leser

Janna (jannatuerlichgmail.com) 19.03.2019

Ich kenne die als Märzenbecher, aber dein Wort "Frühlingsknotenblume" ist natürlich auch korrekt. Ich kannte es nur noch nicht. Nettes Gedicht, ich mag den Dialekt.

Liebe Grüße

Janna

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (19.03.2019)

Danke, Janna - ich wollte auf den häufigen Irrtum hinweisen LG der Paul


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).