Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der Reisende“ von Karl-Heinz Fricke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Leidenschaft“ lesen

Ramona Be (ramona.benouadahweb.de) 24.03.2019

Lieber Karl-Heinz,

ich freue mich sehr über dein sehr gelungenes Gedicht.
Ich liebe diese Lebendigkeit in deinen Gedichten.
Ja, das Glück, auch das Liebesglück, ist wie ein Schmetterling im Winde.
Ich wünsche dir einen zauberhaften Frühling.
Sehr herzlichste Grüße
Ramona.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (24.03.2019)

Liebe Ramona, und ich freue mich, dass du nach einiger Zeit wieder dabei bist und ich danke dir für den netten Kommentar. Frühlingsgrüße von Karl-Heinz


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 22.03.2019

Lieber Karl-Heinz,

jedem Tierchen sein Plaisirchen, heißt es ja so schön. So einer sollte aber nicht heiraten, dann tut er auch niemanden besonders weh. Ich nehme doch an, dass die Damen wissen, dass sie sich für einen Hallodrie geangelt haben. Toll gedichtet,

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (23.03.2019)

Liebe Heidi, ich danke dir. Anscheinend gibt es viele einsame Frauen, so wie es auch ebensolche Männer gibt natürlichen Trieben nachzugehen. Ist just menschlich. Herzlich Karl-Heinz


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 22.03.2019

Hallo lieber Karl – Heinz. Diese Sorte Mensch findet immer wieder Opfer und die Frauen, diese sind dabei absolut blind! Doch wann auch immer, daaaaa endet es für diese mit Garantie im Alter schlecht! Lieber Karl – Heinz, ich bleibe lieber wie ich bin und bin damit zufrieden! Hildegard und Dir viele liebe Grüße der Franz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (23.03.2019)

Lieber Franz leider hat nicht jeder Mann und jede Frau ein beständiges Eheleben. Solange alle Personen ledig sind ist m.E. nicht dagegen einzuwenden. Nein, ich selbst war nie ein Reisender und zufrieden wie du (gewesen). Herzlich Karl-Heinz


Musilump23 (eMail senden) 21.03.2019

Lieber Karl-Heinz,
über Jahre gesehen, lieferte dieser Handlungsreisende eine beständige Mission und zauberte manchen Schmetterling in den Bauch seiner weiblichen Klienten. Jeder Trip mit Herz, in einem intimen Rahmen nach Wunsch, wie ein Hirtengott. Selbst ohne NAVI fand er stets die richtige Spur als Matratzentester und auch als Spinnenfeger.
PS: Dieser Typ hätte sich geeignet, ihn in schönen Schmunzlern zu huldigen.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (23.03.2019)

Lieber Karl-Heinz, du siehst es so, wie ich. Irgendwie, wenn keine Ehen gebrochen werden, ist es ein rein menschlisches Geschehen, dass allerding nur Wehmut hinterlässt. Bei uns ist der Frühling eingekehrt. Seit drei Tage warme sonnige Tage, die die hohen Schneeberge tatkräftig bekämpfen. Herzlich grüßt Karl-Heinz


AngieP (angie.jgo4more.de) 21.03.2019

Reisende - Herzensbrecher ...
wenn man hinter so manche Fassade blickt, ist man schier entsetzt.
Ob er aber glücklich wird, der Herzensbrecher? Vielleicht seht er irgendwann ganz allein da.
Toll verwortet, lieber Karl-Heinz.
Liebe Grüße über'n Teich
Angie

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (23.03.2019)

Liebe Angie, wenn ein Casanova nicht verheiratet ist sollte man ihn nicht verurteilen, denn was ihn freiwillig gestattet ist das ist nicht strafbar. Vom moralischen Stadtpoint gesehen jedoch eine andere Frage. Lieben Dank und herzliche Grüße, Karl-Heinz


rnyff (drnyffihotmail.com) 21.03.2019

Einige dieser Typen habe ich gekannt, hat meistens schlecht geendet im Alter. Nicht nur Pfannen rosten.
Deine neun Bilder habe ich alle gefunden, kann Dir nur gratulieren! Schade, dass dieser Stempel "photobucket" das Bild verunstaltet. Du hast es ja geschrieben. Herzlich Robert

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (23.03.2019)

Lieber Robert, Ehebruch ist moralisch zu verurteilen. Bei ledigen Personen jedoch sollte man ein Auge zudrücken. Es gibt viele einsame Frauen. Es freut mich, dass die meine Bilder gefallen. Diese und noch einige mehr durfte ich laut meiner Frau nicht verkaufen. Herzlich Karl-Heinz


Roland Drinhaus (RD-Kingweb.de) 20.03.2019

Lieber Karl-Heinz

Ein Beitrag von Dir, der ausgezeichnet zum heutigen Welttag
des Glücks passt. Zeigt er doch anhand der geschilderten
Geschichte, wie nahe Glück und Unglück zusammenhängen
können.
Das heisst allerdings auch, dass ich die geschilderte Sorte
Herzensbrecher verurteile, weil sie weit mehr Unglück als
Glück verursachen. Doch gibt es von dieser Sorte Mensch
weit mehr Zeitgenossen, als manch einer denken würde.
Auch metrisch betrachtet ein besonderes Werk.
Viele Grüße nach Kanada sendet Roland

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (23.03.2019)

Lieber Roland, man kann Witwentröster nicht unbedingt verurteilen, denn es gibt viele einsame Frauen. Solange kein Ehebruch vorliegt ist e jedoch ein moralischen Vergehen meint Karl-Heinz Ich grüße dich herzlich und danke dir.


Bild Leser

esuark (gekrhigmail.com) 20.03.2019

Lieber Karl-Heinz
Gern gelesen
Ein Mann mit etwas Fantasie
dem reicht eine Frau meist nie
das ist nicht ganz so ohne
sich für jede Frau auch lohne
weil er mit der Erfahrungsqualität
neunen Schwung bringt in ein jedes Bett.
Freilich ist er eher ausgepumpt
dann allerdings ist er ein Lump.
Schmunzelgruß Gerhard

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (23.03.2019)

Lieber Gerhard, der Mensch hat nun einmal moralische Verbindlichkeiten wenn Ehebruch vorliegt. Auf ledige Personen trifft es allerdings nicht zu. Ich danke dir und grüße euch, Herzlich Karl-Heinz


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 20.03.2019

...Karl-Heinz, wie heißt es so schön? Auf mehreren Kirtagen kann man nicht gleichzeitig tanzen.
LG von Bertl.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (23.03.2019)

Hallo Bertl, wenn alle Personen in diesem Gedicht ledig sind, dann ist nichts dagegen zu sagen. Ich danke dir. Herzlich Karl-Heinz


tryggvason (olaf-luekenweb.de) 20.03.2019

Was alles doch möglich ist. Herzliche Grüße
Olaf

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (23.03.2019)

Hallo Olaf, die menschlichen Triebe gehen auch oftmals auf Wegen mit vielen Kurven. Herzlich Karl-Heinz


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).