Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„An Sehnsüchtige und Hoffende“ von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Jürgen Skupniewski-Fernandez anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aphorismen“ lesen

Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 23.03.2019

Lieber Jürgen, andere könnten sagen: lass das Fenster einen Spalt offen, damit ein Engel oder ein Traum auf Mondstrahlen herein kommen kann... Wer hat nun recht??
Ich schrieb mal: in Träumen leben um glücklich zu sein erfüllt sich ein Traum, ist das Glück vorbei.
Liebe Grüße und schöne Träume wünscht dir
Christa

 

Antwort von Jürgen Skupniewski-Fernandez (23.03.2019)

Liebe Christa, da könntest du Recht haben. Indianer haben ja ihre Traumfänger um ihre Träume zu halten. Eine Metapher lässt viele Interpretationsfreiheiten. Dir auch einen schönen Abend. LG Jürgen


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 23.03.2019

Wunderschöne Gedanken zur Nacht, so wohlklingend und berührend. Gern gelesen, Jürgen.
HG von Ingeborg

 

Antwort von Jürgen Skupniewski-Fernandez (23.03.2019)

Danke Ingeborg. An Träumen sollte man festhalten, denn sie können für zukünftige Ausrichtungen im Leben entscheiden. Ich kann das nur persönlich unterstreichen. Beste Grüße Jürgen


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).