Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Wenn Zwei sich streiten“ von Karl-Heinz Fricke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Familie“ lesen

Tensho (eMail senden) 27.03.2019

Mein lieber Karl-Heinz,
es gibt Menschen die meinen, dass man streiten müsse, weil hernach das Versöhnen ansteht und dies so schön sein. Bei dir gab's ein Happyend. Ich stimme dir zu, den Streit lieber zu vermeiden.
Herzlichen Grüße, Bernhard

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (28.03.2019)

Lieber Bernhard, ich danke dir für deinen Kommentar. Der Streit liegt in der Natur des Menschen und erreicht seinen Höhepunkt in Kriegen und Schlägereien. Solange er verbal bleibt kann man ihn als normal betrachten weil Menschen nun einmal verschiedene Meinungen haben können. Auch bei Tieren kann man Streit beobachten, wenn es uns Futter geht. Herzlich Karl-Heinz


Bild Leser

esuark (gekrhigmail.com) 27.03.2019

Lieber Karl Hinz
Gern gelesen
Nicht ein Jeder ist bereit
zu einen unschönen Partnerstreit.
Manchmal geht es nicht ohne
weil die Versöhnung sich dann lohne,
doch jeder Streit ist Ägernis
und dieser ist manchmal recht fies.
Ich gebe Euch einen guten Rat
der hilft bestimmt in der Tat.
1 mal hat die Frau Recht, gemach
und das nächste mal gebe ich nach!!!!!!!!!!
Schmunzelgruß Gerhard

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (28.03.2019)

Lieber Gerhard, wenn sich Ehepartner echt lieben und zu Kompromissen bereit sind, dann gibt es meistens ein Happy End. Meinungsverschiedenheiten sind nicht zu umgehen, weil die Denkungsweise zwischen Mann und Frau nun einmal verschieden ist. Ich danke dir und grüße euch, Karl-Heinz


Musilump23 (eMail senden) 27.03.2019

Lieber Karl-Heinz,
Auch eine Zweierbeziehung hat nicht immer ein allgegenwärtiges Lächeln auf beiden Lippen!
Dein “Dichter“ in seiner Tollität als Rosenkavalier hält sein Süppchen sahnig! Immer wenn die Eintönigkeit in einer Zweierbeziehung gähnt, schlagen dicke Blumensträuße dagegen. Da bleibt Streit und das Böse draußen vor der Tür stehen. Wollen wir nur hoffen, dass die Rosen nicht zu schnell vertrocknen, damit der Dichters-Mann nicht von einem Taumel in den nächsten schlittert und mit samt seines Dichterspickzettels und Tinte unter geht. Während bei ihr ein Pusteblumen-Gefühl aufkommt.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (28.03.2019)

Lieber Karl-Heinz, ein sehr schöner und lustiger Kommentar. Der Versühnungsstrauß wird meistens gern entgegen genommen. Komisch, wir sind nun fast 72 Jahre zusammen und feiern im Mai unser 70. Jubiläum. An Meinungsverschiedenheiten über die Jahre hat es nie gefehlt. Allerdings waren es immer nur Kleinigkeiten, die schnell ausgebügelt wurden. Herzliche Grüße an Euch, Karl-Heinz


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 27.03.2019

Lieber Karl – Heinz. In der Ehe belebt zuweilen so manch kleiner Streit den Alltag und damit habe ich kein Kummer, jedoch großem Streit gehe ich mit Besonnenheit aus dem Weg! Die Versöhnung, die hat immer Klasse! Als Fazit jedoch, so wenig Streit wie möglich und wenn, dann eine schnelle Versöhnung!
Hildegard und Dir viele liebe Grüße der Franz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (28.03.2019)

Lieber Franz, ich danke dir. Meinungsverschiedenheiten zwischen Eheleuten ist normal. Solange ein echtes Zusammengehöhrigkeits Gefühl besteht folgt immer die Versöhnung. Wenn nicht, dann ist die Liebe nicht echt. Herzlich Karl-Heinz


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 27.03.2019

Karl-Heinz, genug Erfahrung spricht aus dir,
hat alles Hand und Fuß, was bringst du auf's Papier!

LG Adalbert.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (28.03.2019)

Hallo Bertl, ich bin froh, dass ich noch etwas zusammenbringe wenn es auch längere Zeit in Anspruch nimmt. Herzlich Karl-Heinz


rnyff (drnyffihotmail.com) 27.03.2019

Zum Dichten fehlen die Gedanken,
Dann musst du zahlen halt mit Franken.
Das geht doch schnell und akkurat,
Ein bisschen Geld hast stets parat.
Ich kenne das und grüsse Dich mit Anhang herzlich, Robert

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (28.03.2019)

Lieber Robert, das Gehirn arbeitet unaufhörlich, ja sogar des nachts. Wie auch die Musik immer neue Töne erzeugt, so ist es auch mit dem Dichten. Natürlich gibt es im hohen Alter und nach fast 3000 Gedichten eine Limitation immer wieder etwas Neues zu bringen. Ich danke dir und grüße dich. Karl-Heinz


Die Lilie (britta.schaefer.hammweb.de) 27.03.2019

Lieber Karl-Heinz, das ist ein gut gelungenes schönes Gedicht. Gern gelesen, so wie auch deine anderen schönen Gedichte. Liebe Grüße Britta

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (28.03.2019)

Liebe Britta, ich versuche immer mein Bestes zu tun. Herzlich Karl-Heinz


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 27.03.2019


Lieber Karl-Heinz,

so ein Versöhnungsfest
bringt neuen Schwung
in jegliche Erinnerung.
Man kann nicht alles
ja vermeiden,
denn Frau und Mann
sind manchmal eigen.
Das ist ja auch
die besondere Würze
und Friede herrscht
in aller Kürze...

Ein Gedicht, voll aus dem Leben!

Herzliche Grüße sende ich zu Euch Beiden
- Renate

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (28.03.2019)

Liebe Renate, trotz aller Liebe, wie z.B. bei einem Ehepaar gibt es Meinungsverschiedenheiten, die in Streit ausarten. Es kommt dabei immer auf die Art des Themas oder Geschehens an, welches den Streit ausgelöst hat. In den meisten Fällen gibt es jedoch einen Versöhnungskompromis und alles ist wieder gut......wenn die Liebe echt ist. Lieben Dank und herzliche Grüße, Karl-Heinz


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).