Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ich bin verstrickt“ von Andreas Vierk

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Andreas Vierk anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Absurd“ lesen

Bild Leser

Monika Schnitzler (eMail senden) 30.03.2019

Klasse, lieber Andreas. Die Verstrickungen in zwei oder mehreren Seelen, Absichten, Lebenswegen, hast du hier , meine ich, verdichtet. Das LI bleibt dennoch bei sich. Das beeindruckt.LG von Monika

 

Antwort von Andreas Vierk (30.03.2019)

Liebe Monika, die Seelen sind ja die taubblinden Vögel. Was wiederum ein Licht auf das LI werfen könnte. LG von Andreas


tryggvason (olaf-luekenweb.de) 30.03.2019

Mir gefällt es so sehr, dass ich mein "Interpretationshandbuch" an die Seite lege, lese und weiter
staune. Worte können Bilder (Traumgesichte, Mysterien...) töten. Schweigen wir (Dichter, Leser),
dann setzt sich auch "GOTT" dazu und lächelt.

Herzliche Grüße. Bleib gesund!
Olaf

 

Antwort von Andreas Vierk (30.03.2019)

Lieber Olaf, das war aber auch sehr poetisch ausgedrückt! Ich versuche aber, meine Bilder aus meiner Tiefe hervor zu bringen. Ich versuche Gott geradezu herbei zu singen. Aber vielleicht hast du recht. Erst, wenn die Worte verstummen und nichts mehr auszudrücken vermögen, erst dann kommt Gott dazu. Lass es dir gut gehen! LG Andreas


Klaus lutz (clicks1freenet.de) 29.03.2019

Sehr gekonnt poetisch verstrickt! Sauber geschrieben! Ich meine, es kommt an! Ein gutes Gedicht! Klaus

 

Antwort von Andreas Vierk (30.03.2019)

Lieber Klaus, man kann, glaube ich, aussteigen so viel und oft man will - man bleibt in irgend etwas immer verstrickt. Im Fall meines Gedichtes ist es das Stadtleben, Monokulturen usw. Auch Kunst und Fantasie (und wie weit sie gesellschaftlich anerkannt werden, wie weit nicht, spielen eine Rolle. Biografisch kommt auch noch diese unfreiwillige Selbstvermarktung dazu, wie ich sie beispielsweise in meinen Job-Bewerbungen abziehen musste. Da fühlte ich mich wie ein Hochstapler, der keiner sein wollte. Liebe Grüße ins Wochenende wünscht Andreas


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).