Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Freund Storch“ von Franz Bischoff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Natur“ lesen

Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 01.04.2019

Lieber Franz,

so geht es uns mit den bunten Schwalben, die uns früher erfreuten. So kommen seit 5 Jahren nicht mehr.
Störche scheint es hier nicht zu geben. In Kiel sollen viele zuhause sein.

Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Franz Bischoff (03.04.2019)

In Norddeutschland gibt es auch viele Störche Karl - Heinz! Ich denke oft an die Störche mit ihren Nestern auf Hausdächern in meiner Kinderzeit. Ja und viele Jahre waren sie verschwunden und ich vermisste sie sehr. Letztes Jahr hatten wir 2 – 3 Paare und in diesem Jahr sind mir bisher 7 Nester, die besetzt sind, bekannt und dies schafft Freude im Ort! Danke dem Kommentar und Grüße Franz


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 31.03.2019

Darüber freut sich jedes Kind,
weil Störche uns willkommen sind.

Francesco, bleib so heiter,
das bringt uns sicher weiter.

LG Bertolucci.

 

Antwort von Franz Bischoff (03.04.2019)

Genau so ist es Don Bertolucci! Ich denke oft an die Störche mit ihren Nestern auf Hausdächern in meiner Kinderzeit. Ja und viele Jahre waren sie verschwunden und ich vermisste sie sehr. Letztes Jahr hatten wir 2 – 3 Paare und in diesem Jahr sind mir bisher 7 Nester, die besetzt sind, bekannt und dies schafft Freude im Ort! Danke dem Kommentar und Grüße der Don Francesco


rnyff (drnyffihotmail.com) 31.03.2019

Freund Adebar, das ist ja klar, den trifft man selten an der Bar, doch nach der Bar, wie wunderbar, da wird's oft klar, es gibt ein Paar für Adebar. Störche sind schon besondere Vögel, sollten sich aber etwas mehr vor Starkstromleitungen hüten. Lieber Gruss Robert

 

Antwort von Franz Bischoff (03.04.2019)

Diese Störche mag ich lieber als die Störchin bei der AfD lieber Robert! Ich denke oft an die Störche mit ihren Nestern auf Hausdächern in meiner Kinderzeit. Ja und viele Jahre waren sie verschwunden und ich vermisste sie sehr. Letztes Jahr hatten wir 2 – 3 Paare und in diesem Jahr sind mir bisher 7 Nester, die besetzt sind, bekannt und dies schafft Freude im Ort! Danke dem Kommentar und Grüße Franz


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 31.03.2019

Lieber Franz,

im nächsten Dorf gibt es jetzt 2 Paare bei uns. Lange lebte dort nur noch ein Paar. Die 'Dorfbewohner haben ihnen jetzt ein neues Nest angeboten, weil sie 4 Kinder hatten. Jetzt ist auch das besetzt. Es ist immer schön ihnen zuzuschauen. Hübsch Dein Storchgedicht.

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Franz Bischoff (03.04.2019)

Herzlichsten Dank liebe Heidi! Ich denke oft an die Störche mit ihren Nestern auf Hausdächern in meiner Kinderzeit. Ja und viele Jahre waren sie verschwunden und ich vermisste sie sehr. Letztes Jahr hatten wir 2 – 3 Paare und in diesem Jahr sind mir bisher 7 Nester, die besetzt sind, bekannt und dies schafft Freude im Ort! Danke dem Kommentar und Grüße Franz


sifi (eMail senden) 31.03.2019

Storch Kasbar und Freund Adebar,
die vögeln wie ein Liebespaar
und bringen, dies zu aller Freuden,
wieder mehr Babys zu den Leuten.
(Nur - von Frau Storch, der Beatrix,
weiß man von wegen Nachwux nix.)
Grinsgruß Siegfried

 

Antwort von Franz Bischoff (03.04.2019)

Schmunzel lieber Siegfried, die Störchin mag ich nicht! Ich denke oft an die Störche mit ihren Nestern auf Hausdächern in meiner Kinderzeit. Ja und viele Jahre waren sie verschwunden und ich vermisste sie sehr. Letztes Jahr hatten wir 2 – 3 Paare und in diesem Jahr sind mir bisher 7 Nester, die besetzt sind, bekannt und dies schafft Freude im Ort! Danke dem Kommentar und Grüße Franz


Musilump23 (eMail senden) 31.03.2019

Franz, in unserer Gegend hat der Storch nicht seine Ureigenschaften. Dennoch sieht man derzeit durchziehende Störche, die auf der Rückreise von ihren Winterquartieren sind um ihre Nester in den Nachbarregionen zu beziehen.
In früheren Zeiten lebte der Glaube an den lieben guten “Klapper-Storch“, der in die Häuser stiefelte und für reichlich Nachwuchs sorgte. Da herrschte ungetrübte Freude in jeder Hütte. In diesem Glauben lebte die Familie in Glück, Zufriedenheit und Reichtum!
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

 

Antwort von Franz Bischoff (03.04.2019)

Ja lieber Karl - Heinz, vor einigen Tagen war im TV ein wundervoller Bericht über die Reisen von Adebar! Ich denke oft an die Störche mit ihren Nestern auf Hausdächern in meiner Kinderzeit. Ja und viele Jahre waren sie verschwunden und ich vermisste sie sehr. Letztes Jahr hatten wir 2 – 3 Paare und in diesem Jahr sind mir bisher 7 Nester, die besetzt sind, bekannt und dies schafft Freude im Ort! Danke dem Kommentar und Grüße Franz


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 31.03.2019


Freund Adebar ich Grüße sandte
hinüber auf das Kirchendach.
Da war ich Kind und das Geklapper
ihrer Schnäbel weckte mich.
Auf den Wiesen ringsum neckte ich
sie und eilte ihnen nach.
Doch sie waren so aufmerksam,
dass ich mir eher die Haxen brach...

Störche sind für mich etwas ganz
Besonderes, Franz, und es gab
Zeiten, da sah man sie nicht mehr.
Aber das ist jetzt schon länger her...

Liebe Grüße - Renate

 

Antwort von Franz Bischoff (03.04.2019)

Ich sage auch oft Adebar liebe Renate! Ich denke oft an die Störche mit ihren Nestern auf Hausdächern in meiner Kinderzeit. Ja und viele Jahre waren sie verschwunden und ich vermisste sie sehr. Letztes Jahr hatten wir 2 – 3 Paare und in diesem Jahr sind mir bisher 7 Nester, die besetzt sind bekannt und dies schafft Freude im Ort! Danke dem Kommentar und Grüße Franz


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).