Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Träumen“ von Margit Farwig

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Farwig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Besinnliches“ lesen

Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 08.04.2019

Liebste Margit,
nur gut, dass uns keiner unsere Tag- und Nachtträume
wegnehmen kann.
Dein Gedankengut ist wie eine sprudelnde Quelle,
wobei Begeisterung beim Lesen aufkommt.
Liebe Grüße schickt dir deine Gundel

 

Antwort von Margit Farwig (08.04.2019)

Liebste Gundel, wir haben ja jetzt so viel Zeit zum Träumen, ob Tag oder Nacht, es wird gemacht...lach Manchmal ist die Quelle ausgesprudelt und dann kommt irgendwoher ein Gedanke, den ich verwerte... Herzlichen Dank dir von deiner Margit


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 03.04.2019

Liebe Margit,
sehr schön zu lesen und warum sollen es immer Träume des nachts sein,
Tagträume können so befreiend sein und dich in andere Sphären gleiten
lassen.
Schicke dir liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Margit Farwig (03.04.2019)

Genau, liebe Hildegard, man muss nicht immer malochen, man kann auch in die Tagträume schwofen...-:) Herzlichen Dank und dir liebe Grüße von Margit


Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 02.04.2019

Liebe PEGA-Träumerin Margit...
Wozu Labyrinth, wozu noch Höhenflug?
Der Homo sapiens kriegt eh nie genug...
Ich mach´s auf leisen Sohlen
Seil mich ab...wie verstohlen
Denk drüber nach...wär das jetzt klug?!?
P.S.:
das Kind zu sein von Poseidon und
Medusa (Pegasus) wär garnicht übel....!
ich bräuchte keine 7-meilen-Stiefel mehr ;-))
Herzl. Morgengrüße zum 2ten April
vom Dichterfreund Jürgen (Reläxx +Chill)

 

Antwort von Margit Farwig (03.04.2019)

Lieber Sieben-Meilen-Stiefel-Träger Jürgen, ist doch etwas anstrengend mit solchen Latschen durch die Gegend zu brausen und dann noch im Kopf mit Flausen. Leise Sohlen nicht vernehmbar, daher dehnbar. So wie meine Dankesgrüße von Deiner Lyrikfreundin Margit


rnyff (drnyffihotmail.com) 02.04.2019

Du hast Dein ( Stecken)Pferd wunderbar beschrieben. Hin und wieder überkommt es mich auch und versuche es zu fangen, aber jedes Mal habe ich bloss einen Ackergaul am Zügel. Herzlich Robert

 

Antwort von Margit Farwig (03.04.2019)

Manchmal denke ich, wenn ich Zeilen von Dir lese, aha, er kann doch romantisch schreiben und hätte gern gesagt: Nimm die schönen Sätze und schlafe eine Nacht darüber, denke Dir eine Elfe an die Backe und der Pegasus kommt angeritten und lässt bitten. Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 02.04.2019

" Der schöne Schein des Gaukelspiels" , tolle Formulierung. Aber wer weiß, manchmal beginnt mit Träumen die Realität, so heißt es auch... Sei herzlichst gegrüsst, liebe Margit. Ingeborg

 

Antwort von Margit Farwig (03.04.2019)

Ein Traum, weil zu schön, katapultiert in die Wirklichkeit, liebe Ingeborg, so sehe ich das auch und bringt daher Gewinn und Sinn. Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).