Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Frühling“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Frühling“ lesen

Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 14.04.2019

Ein prima Gedicht, lieber Robert, dass noch besser wäre, denke ich, würde die vierte Zeile wie folgt heißen "Vielleicht, weil herrlich braun du bist". Denke, das ist runder. Ändert aber nichts an meiner sehr guten Beurteilung. Herzliche Sonntagsgrüße schickt dir RT.

 

Antwort von Robert Nyffenegger (14.04.2019)

Danke Dir ganz herzlich, bin für Korrekturen immer sehr empfänglich, habe es sofort korrigiert, zehnmal besser, das Komma habe ich vergessen, aber das lasse ich jetzt bleiben. Lieber Gruss Robert


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 11.04.2019

...ja Robert, in dem Tierreich tut sich viel,
zu Überleben ist das höchste Ziel.

LG Bertl.

 

Antwort von Robert Nyffenegger (11.04.2019)

Du sagst es und wie man überall hört und liest, soll das immer schwieriger werden. Ich merke das gut mit dem Alter. Herzlicher Dank, Robert


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 11.04.2019

Da wird im hehren Frühlingston,
der Satiriker zum Musensohn...Applaus!
Herzlich Margit

 

Antwort von Robert Nyffenegger (11.04.2019)

Liebe Margrit, zu Beginn war die Absicht so Rücken gramselnde Poesie, aber kaum begonnen, schon wurde es wieder tiefschwarze Satire. Man kann nicht gegen die Natur. Herzlich Robert


Roland Drinhaus (RD-Kingweb.de) 11.04.2019

Moin Robert
Und auch die Ameisen und Bienen,
werden sich bald schon Fleiss verdienen.

Kamen die gedichtsgedanken bei der Gartenarbeit?

L.G. Roland

 

Antwort von Robert Nyffenegger (11.04.2019)

Danke Dir herzlich. Garten habe ich keinen mehr, gab viel zu viel Arbeit, aber Ameisen von gross bis klein finden sich überall in der Wohnung. Bienen gibt es, aber hier im Süden auch den Bienenschnäpper. Hübscher Vogel, neben Bienen sind auch Schmetterlinge seine Leibspeise. Lieber Gruss Robert


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 11.04.2019

Ein Tiergedicht - wie schön.
Alles Gute
Olaf

 

Antwort von Robert Nyffenegger (11.04.2019)

Danke Dir, vorläufig krabbeln und fliegen sie noch. Bis zum Schwimmen haben sie es noch nicht gebracht. Herzlich Robert


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 11.04.2019

Lieber Robert,

Ich wär, wenn ich zu sagen hätte,
gern letzter in der Nahrungskette.

LG Horst

 

Antwort von Robert Nyffenegger (11.04.2019)

Danke Dir, Du bist es auch, sofern Dir der Amselvogel schmeckt. Herzlich Robert


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 11.04.2019


Herr Humor war hier zu Gast!
Das hat mich hocherfreut ja fast...
Der Frühling will gern überraschen
- da gibt's jetzt überall was zum Naschen...

Liebe Grüße kommen - Renate

 

Antwort von Robert Nyffenegger (11.04.2019)

Danke Dir, statt wunderschöne Poesie, blieb schliesslich nur etwas makabrer Humor. So ist das Leben. Herzlich Robert


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 11.04.2019

Frau Meise nun im Vogelhaus
hielt dort es nicht sehr lange aus;
sie flog zum Fenster machte Krach,
da wurde Franz ganz plötzlich wach.

Klasse lieber Robert! Dat gefällt mir! Grüße Franz

 

Antwort von Robert Nyffenegger (12.04.2019)

Danke Dir, auch für den treffenden Spruch, der Dich geweckt hat, sodass Du den schönen Frühlingstag geniessen konntest. Herzlich Robert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).