Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ausritt“ von Margit Farwig

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Farwig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Erinnerungen“ lesen

rnyff (drnyffihotmail.com) 11.04.2019

Lustig, weckt auch Erinnerungen, so ein Pferd ist einfach noch grösser als ein grosser Hund. Ich denke:
Einem Pferd kann man nicht trauen,
Ähnlich ist es auch mit Frauen.
Frauen machen was sie wollen,
Möchten was die Männer sollen.
Nicht ernst gemeint, herzlich Robert

 

Antwort von Margit Farwig (12.04.2019)

Die Angst bleibt, auch wenn ich weiß, dass Pferde keine unsicheren Menschen mögen, das macht sie aggressiv. Muss ja nicht Pferde liebhaben. Einem Mann kann Frau nicht trauen, auch wenn die Himmel noch so blauen, Männer möchten immer wollen, aber auch wenn sie nicht sollen... Herzlich, Margit


Roland Drinhaus (RD-Kingweb.de) 11.04.2019

Hallo Margit

Wär ich dort geritten wie Billy the Kid,
dann hätte ich auch ein Lasso mit.
Und hätt' dich gefangen, mit einem "Jippiiieh"
dann wäre ein Reitunfall möglich wohl nie.

L.G. Roland

 

Antwort von Margit Farwig (12.04.2019)

Hallo Roland, das ist aber echt nett, wenn ich so was hätt', bin ich von den Socken, bleibe also hocken...lach Pferde werden aggressiv, wenn der Mensch Angst zeigt, habe ich mal gelesen. Ich muss Pferde ja nicht liebhaben. Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 11.04.2019

Liebste Margit,
deine zwei letzten Zeilen
kann ich dir auch beipflichten.
Meine jüngste Enkeltochter geht zum Reitunterricht,
hab nur zugeschaut.
Dein Gedicht kommt mit Freude daher.
Liebe Grüße schickt dir deine Gundel

 

Antwort von Margit Farwig (12.04.2019)

Liebste Gundel, die Angst bleibt, den unsichere Menschen mag das Pferd nicht, es wir dann leicht aggressiv, habe ich vor Jahren gelesen. Muss ja nicht Pferde liebhaben...lach Herzlichen Dank und liebe Grüße dir von deiner Margit


tryggvason (olaf-luekenweb.de) 11.04.2019

Ein mir bekannter Reitlehrer sagte einmal: "Olaf, Pferde sind in Wirklichkeit ziemlich dämlich!"
Ich kann es nicht beurteilen, zweifle auch daran. Aber dein Gedicht, gibt dem Lehrer durch-
aus Gewicht. Es zu Lesen hat mir Spaß gemacht.

Herzliche Grüße
Olaf

 

Antwort von Margit Farwig (12.04.2019)

Pferde werden aggressiv, wenn Menschen Angst zeigen, habe ich mal gelesen. Das ist wohl des Rätsels Lösung, muss ja nicht Pferde liebhaben...lach Herzlichen Dank, Margit


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 11.04.2019

Liebe Margit, im gebührenden Abstand gefallen Pferde mir durchaus
und dann sind die immer noch sehr groß... Gefallen hat mir auch Dein Gedicht, lebendig u. bildreich verfasst.
LG Ingeborg

 

Antwort von Margit Farwig (12.04.2019)

Das ist schon lange her, aber die Angst werde ich nicht los und gerade die gibt dem Pferd das "Recht", mit mir falsch umzugehen, es wird unsicher. Habe das vor Jahren gelesen. Aber ich muss nicht mit Pferden umgehen, liebe Ingeborg. Ein herzliches Dankeschön und liebe Grüße von Margit


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).