Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Altershobby“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 14.04.2019

Habe gerade gelesen,
Mitleid kommt gut an bei Dir.
Also, eine Tüte voller Güte,
lasse ich mal hier und meine,
er dichtet nicht zum Scheine,
kräftig treibt er die Satire,
hin und her ganz ohne Schmiere.
Reicht doch!

Herzlich Margit


 

Antwort von Robert Nyffenegger (14.04.2019)

Herzlichen Dank, für Inhalt und Reim. Hier wieder schönstes Wetter, hoffe bei Dir auch, sonst schicke ich Dir eine Mütze voll. Schönen Sonntag, Robert


Bild Leser

esuark (gekrhigmail.com) 13.04.2019

Lieber Robert
Gern gelesen
und so ist es. Ist man endlich in den Ruhestand gekommen, stehen neue Probleme an. Man stört den Tagesablauf der Frau und fühlt sich nicht ausgelastet, sucht nach sinnvoller Beschäftigung. Fängt dies und jenes Hobby an. Tennis, Radfahren, angeln, lesen, dichten u. a., landet dann beim kochen. Auch das geht nicht immer gut ab. Ich hatte dieses alles nicht den mein Hobby war Holz und das schnitzen. und störte, da es ausserhalb des Hauses geschah, nicht. Doch manch einer hat es da schwer!!
Liebe Grüße Gerhard

 

Antwort von Robert Nyffenegger (13.04.2019)

Danke Dir, das ist natürlich ein prima Hobby, da bleibst Du auch körperlich fit. Herzlich Robert


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 13.04.2019

Sehr gerne mit "SCHMUNZELN" gelesen lieber Robert! Grüße in das WE der Franz

 

Antwort von Robert Nyffenegger (13.04.2019)

Danke Dir, Kochen ist nicht mein Ding, hatte zwar bei den Pfadfindern das Kochabzeichen. Porridge und Birchermus. Herzlich Robert


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 13.04.2019


Das Kochen und das Dichten
sind schöne Hobby-Pflichten.
Wie schön, wenn man dann loben kann.
Der Künstler freut sich gern daran...

Doch geht mal was daneben,
hält man keine große Reden.
Beim Koch schätzt man allein die Mühe,
vom Dichter schluckt man die wässrige Brühe...

Liebe Grüße in den Sonntag - Renate

 

Antwort von Robert Nyffenegger (13.04.2019)

Hallo Renate herzlichen Dank für die gelungenen Vierzeiler. Beim Dichten muss man nicht abwaschen, drum koche ich nicht. Schönen Sonntag, Robert


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 13.04.2019

Lieber Robert,
in der Zwischenzeit hast du deinen Platz in der Dichterei gefunden
und das ist auch gut so und lässt dich lieber von deiner lieben Frau
bekochen.
Herzliche Grüße von Hildegard

 

Antwort von Robert Nyffenegger (13.04.2019)

Danke Dir herzlich, ich denke auch, dass die Verteilung etwas an sich hat. Heute Abend gibt's weisse Spargel. Herzlich Robert


Margitta (margitta.langegmx.net) 13.04.2019

Lieber Robert,
von mir eine Runde Mitleid. Ich lüge nicht -, was hat es doch ein Mann so schwer,
muss oder braucht er zur Arbeit nicht mehr!
Gern gelesen!
Herzliche Grüße
Margitta

 

Antwort von Robert Nyffenegger (13.04.2019)

Sei ganz herzlich umarmt, Du bist eine der wenigen, die meine Situation verstanden hat und das nötige Verständnis mitbringt. Wunderschönenen Sonntag wünsch ich Dir! Herzlich Robert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).