Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Bordstein - Schwalben“ von Gerhard Krause

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Gerhard Krause anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor - Zum Schmunzeln“ lesen

Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 14.04.2019

Bordsteinschwalben sind gefährlich,
aber auch nicht ganz entbehrlich.

Gerhard, das meint mit Schmunzeln Adalbert.

 

Antwort von Gerhard Krause (14.04.2019)

Lieber Bertl Danke für den Kommentar In meiner Strasse gibt's kein Bordstein drum nistet sich hier keine Schwalbe ein, es wurde sich für sie nicht lohnen weil hier nur brave Männer wohnen!!!!!!!! Herzlich Gerhard


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 14.04.2019


Bordstein-Schwalben fehlt ein Nest.
Sie krallen sich am Bordstein fest.
"Kavaliere" sie nur benutzen
und wollen ihre Flügel stutzen.
Abhängigkeit ist ihnen sicher.
Ihr Netz wird geleert
vom "wachsamen Fischer".
Sie werden benutzt - von wegen Liebe!
Sind nur vorgesehen für männliche Triebe...

Wenn sie nicht wären, würden Statistiken gären.

Gedankengrüße von mir - Renate


 

Antwort von Gerhard Krause (14.04.2019)

Liebe Renate Danke für deinen netten Kommentar Bei und gibts keinen Bordstein drum nistet sich keine Schwalbe ein die Frauen die hier wohnend sind vertrieben die Schwalben auch geschwind weil ihre Männer daheim nicht können tun sie es auch den Schwalben nicht gönnen!!!!!!!! Dir einen schönen Abend Gerhard


rnyff (drnyffihotmail.com) 14.04.2019

Herzlichen Dank für die gelungene Aufklärung. Ich denke:
Amsel, Drossel Fink und Star,
Zwitschern dir ein gutes Jahr.
Doch die Schwalben auf den Dalben,
Machens nicht um allenthalben.
Machen es bei Wind und Frost,
Immerzu auf deine Kost.
Herzlich Robert

 

Antwort von Gerhard Krause (14.04.2019)

Lieber Robert Danke für Dein Kommentar Aufklärer bin ich grad nicht auch sonsten kein großes Licht,. Doch den Schwalben, oft schöne Frauen ist einfach gar nicht recht zu trauen ein Mann der sich so Liebe kauft sich später bestimmt die Haare rauft, weil er in € musste bluten und das für ein paar Minuten. Ich grüsse Dich Gerhard


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 14.04.2019

Gern gelesen, lieber Gerhard. Vielleicht magst du auch mein Gedicht "Bordsteinschwalbe". Würde mich freuen, es gefiele dir ebenso wie mir deins. Herzlichst RT

 

Antwort von Gerhard Krause (14.04.2019)

Lieber Rainer Danke für den Kommentar Steht sie unter einer Strassenlaterne siehst Du sie schon aus weiter Ferne, sie würde gern mit dir Liebe machen wenn Du auch, dann lass es krachen. Nur eines bedenke, hier geht's um Mücken und davor kannst du dich drücken. Daheim wenn deine auch Frau williger ist es für dich viele male billiger Herzlich Gerhard Dein Gedicht gelesen, gut!!!


Gaby (foerster-woebkeweb.de) 14.04.2019

Lieber Gerhard, Du schreibst immer zu köstlich. Auch die Bordstein-Schwalben sind Dir wieder sehr gelungen.

Aber (gins):

So manche Ehe wär' hinüber,
zögen die Schwalben nur vorüber.
Eine Stadt wohl schnell verderbe,
fehlt ihr das älteste Gewerbe.

Was wäre Hamburg ohne seinen Kiez und den dort stehenden Bordstein-Schwalben (Mir tun die Mädels immer leid, im Winter mit ihrem kurzen Kleid)

Liebe Grüße aus Hamburg
Gaby

 

Antwort von Gerhard Krause (14.04.2019)

Liebe Gaby Danke für Deinen Kommentar Als ich vor Jahren in Hamburg war auch auf dem Kiez, das ist klar sah ich so manche schöne Frau, gut gestylt und auch sonst in Form, für's Auge im Augenblick enorm doch was sie im Angebot, war nicht neu drum blieb ich meine Frau doch treu, Einen lieben Abendgruß aus NRW Gerhard


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).