Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Orschkort'n“ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Mundart“ lesen

Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 16.04.2019

Lieber Karten-Experte Bertl...
G ELB + ROT würde ich wohl jedem Schiri zutrau´n
O b die blöden FANS sich nach´m Abpfiff verhau´n?
A rschkarten sind auch bei Frauen legitim
T riumphgeschrei- bloß für´s Sieger-Team!!
--->>
(engl. ZIEGE, die mag A.K´s zum Fressen gern)
Herzl. arschfrei-entspannte Morgengrüße
aus dem sternenklaren Ländle vom
Spezl Jürgen am heutigen Welttag des
Semikolons ;;;;;;;;;

 

Antwort von Adalbert Nagele (16.04.2019)

...Semikolons sind sehr wichtig, nur die Arschkarte ist giftig. Jürgen, vielen Dank; an dich ins Ländle lG, Bertl.


Gaby (foerster-woebkeweb.de) 15.04.2019

Köstlich, lieber Bertl,

Wer es nicht verstanden hat, hier auf Hochdeutsch:

Beim Fussball, vielleicht habt Ihr es mal entdeckt,
da hat der Schiri in seiner Hinterntasche
die Arschkarte dort versteckt.
Bei einem Faul zieht die Karte dann, der Waschlappen.
Der Spieler wird vom Fussballplatz verwiesen
und für die anderen ist es dann auch eine gemähte Wiese,
Meistens gewinnen sie noch das ganze Spiel,
nur weil der Schiri das so will.

Und ich sag Euch ganz klar, das ist bestimmt nicht gelogen,
ich habe im Leben schon oft die beschissene Arschkarte gezogen.

Liebe Grüße
Gaby

 

Antwort von Adalbert Nagele (15.04.2019)

...Gaby, und du bist ein Phänomen, hast das vorzüglichst ins Hochdeutsche übersetzt. Ein Dankeschön mit glG, Bertl.


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 15.04.2019

Don Bertolucci mein Spezl, a iiii hob schoooo oft die Orschkort'n zog'n. Doch bei allem, oft geht´s mir aaa dann sehr oft, om "Orsch" vorbei! Einfach Klasse! Francesco mit einer 1******* Sterne Grüße

 

Antwort von Adalbert Nagele (15.04.2019)

...mir auch Francesco, da sind wir uns wieder einig. *Grins* Ein Dankeschön mit lG, Bertolucci.


Die Lilie (britta.schaefer.hammweb.de) 15.04.2019

Lieber Bertl, das ganze auf Hochdeutsch bitte:-)
Schmunzelgruß von Britta

 

Antwort von Adalbert Nagele (15.04.2019)

...Britta, lies das Kommentar von Gaby, die hat es für dich ins Hochdeutsch übersetzt. LG Bertl.


sifi (eMail senden) 15.04.2019

Wenn ich es richtig verstehe, lieber Bertl,
dann bist also Du der Schiedsrichter,
der immer die Arschkarte zieht.
Grinsgruß vom Siegfried

Antwort von Adalbert Nagele (15.04.2019)
...Siegfried, ich dachte schon, dass das von dir kommen könnte. Aber nein, das ist nicht richtig, nachzulesen in Wikipedia! Hier ein Auszug, was die Arschkarte ziehen, sprichwörtlich für eine Bedeutung hat: Der Begriff Arschkarte findet Anwendung in den saloppen Redewendungen „die Arschkarte ziehen“, „die Arschkarte zeigen“ oder „die Arschkarte haben“ im Sinne von – anders als beim Fußball auch zufälligem – „Pech haben“, „ein Missgeschick erleben“ (ähnlich der älteren Redewendung „den Schwarzen Peter ziehen“). Damit wird ausgedrückt, dass eine Situation für eine Person besonders ungünstig verläuft oder unangenehme Folgen hat. Der Phraseologismus (Redewendung) ist seit Mitte der 1990er Jahre in Gebrauch. Lies dazu noch Franz Bischoff's Kommentar, er hat es richtig verstanden. GLG von Bertl.

Nachtrag von Siegfried Fischer:
Es ist ja nicht so, dass immer alles sprachlich Sinn macht*, was der Volksmund** radebrecht bzw. wikipedia redewendet.
Aber es macht eindeutig einen Unterschied, ob man die Arschkarte HAT bzw. BEKOMMT, oder ob man die Karte selbst ZIEHT. Wenn nun ein Fußballspieler eigenhändig dem Schiedsrichter die rote Karte (Arschkarte) aus der Gesäßtasche zieht,
dann muss der Fußballer doch ganz schön doof sein. Und dann hat der WASCHL die Arschkarte auch verdient.
Und so ist es im richtigen Leben auch.
Beim „Schwarzen Peter“ (bzw. der schwarzen Petra) liegt die Sache anders.
Da ist man ja gezwungen, die Karte selbst zu ziehen.

*So heißt beispielsweise „das macht Sinn“ (engl. this makes sense) auf gut Deutsch
„es ergibt einen Sinn“ oder „es ist sinnvoll“.
Lies dazu nach bei Bastian Sicks Kommentar – Der Zwiebelfisch: Stop making sense! - SPIEGEL ONLINE

** Der Volksmund sagt zum Beispiel auch: Der Verdächtige befindet sich wieder auf freiem Fuß.
Ich frage mich: Ist der Verdächtige ein Einbeiniger – oder steht der noch mit dem anderen Bein im Gefängnis?

 

Antwort von Adalbert Nagele (15.04.2019)

...Siegfried, du hast ja Recht, aber Sinn hin, Sinn her, wichtig ist, der andre versteht, was gemeint ist. Wenn auch die Umgangssprache oft eine Verunglimpfung der deutschen Sprache ist, so müssen wir dennoch mit der Zeit gehen und uns dem Ganzen anpassen. GN8 und lG, Bertl.


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 15.04.2019

Angenehm, wenn eine Mitautorin gleich die Übersetzung liefert, die ebenfalls gelungen ist, Bertl. Herzlich grüßt dich RT.

 

Antwort von Adalbert Nagele (15.04.2019)

...ja Rainer, auf so manche Autor(inn)en kann man sich wahrlich verlassen. Merci und lG, Bertl.


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 15.04.2019

Lieber Bertl,
gelungen und geschmunzelt.
Von mir bekommst du keine rote Karte:-)))
Liebe Sonnengrüße schickt dir Gundel

 

Antwort von Adalbert Nagele (15.04.2019)

...liebe Gundel, das war mir bewusst;-))) wir halten zusammen! GlG von Bertl.


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 15.04.2019


Eine sehr besondere Karte, Bertl, die, wie's schon im Namen steckt, auch am selbigen vorbeigehen sollte...
Schmunzelgrüsse von Ingeborg

 

Antwort von Adalbert Nagele (15.04.2019)

...ganz richtig Ingeborg, das Leben ist kein Wunschkonzert, und läuft mal was verkehrt, dann macht man einfach kehrt. GlG von Bertl.


Gisela Segieth (segieth.giselagmail.com) 15.04.2019

Die Orschkort'n, ich zieh sie oft,
auch wenn ich hab so oft gehofft,
dass sie an mir vorüber geht,
was jeder, der mich kennt, versteht.

Sehr gern las ich deine rundum gelungenen Zeilen. Mögen die Orschkort'n in Zukunft an uns vorüber gehen und uns nur noch Gutes ereilen. Denn Orschkort'n gab es wirklich schon mehr als genug. Hab eine rundum sonnige Zeit mein lieber Spezi. Ganz liebe Grüße von Gisi

 

Antwort von Adalbert Nagele (15.04.2019)

Ja Gisi, das Leben ist kein Wunschkonzert, und läuft mal was verkehrt, dann macht man einfach kehrt. Mach's gut und lG, Bertl.


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 15.04.2019

Lieber Bertl,
diese Mundart bereitet mir doch Schwierigkeiten beim Lesen
und verstehen. Aber meinen Dank an Gaby, dass sie es in
Hochdeutsch übersetzt hat.
Fußball ist gar nicht mein Ding und trotzdem gerne gelesen.
Liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Adalbert Nagele (15.04.2019)

...merci Hildegard;-) ja, die Gaby ist der gute Geist des Forums, das hat man deutlich gesehen. LG und eine schöne Osterwoche, Bertl.


rnyff (drnyffihotmail.com) 15.04.2019

Ja die rote Karte hat es in sich. Ich wage mich meist nicht auf die Äste raus, sodass ich meist verhindern kann. Herzlich Robert

 

Antwort von Adalbert Nagele (16.04.2019)

...Robert, das ist ein gutes Argument;-))) so entgehst du mitunter einer Orschkort'n. LG Bertl.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).