Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„So ein Hühnerleben“ von Martin Jungeblut

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Martin Jungeblut anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Natur“ lesen

Gaby (foerster-woebkeweb.de) 15.04.2019

Gutes Thema, lieber Martin, und schön beschrieben.

Schlimm, wie das Hühnerfleisch und die Eier in die Supermärkte kommt. Kleine Hähne, kaum geschlüpft, kommen gleich den Schredder und die übrig bleibenden Hühner vegetieren (mit Leben hat das nichts zu tun) eng aufeinander stehend auf Hühnerfarmen vor sich hin.Wenn sie der Eierproduktion dienen, sieht es auch nicht besser aus.
Erna landete zwar auch im Topf, aber nicht namenlos und sie hatte ein schönes Leben.

LG
Gaby


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).