Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Reiseerlebnisse eines Globetrottels“ von Siegfried Fischer

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Siegfried Fischer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Reisen - Eindrücke aus der Welt“ lesen

Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 17.07.2019

Hihihi - ich war schon in NY, Berchtesgaden, am Kaiserstuhl, in Paderborn, Norderney, Istanbul und in der Walachei... wir waren Vielreiser... (;.((
Auch eine Woche Schifahren in Colorado, Schwimmen in Miami, Saufen in Moskau und Frieren am Nordkap...
Und jedesmal froh gwesen, weieder daheim im Kuschelbett zu sein!
Touries-Grüße
vom Paul

 

Antwort von Siegfried Fischer (17.07.2019)

Ja, lieber Paul, da wollen natürlich alle mal hin ... (nicht nur mit Google) ... auch die Österreicher, Franzosen, ... Amerikaner, Japaner, Chinesen, ... Inder, Syrer, Afrikaner ... - LG Siegfried


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 19.04.2019

Ich war schon überall zu Haus
und ich bin keine graue Maus;
ich sah sogar den schrägen Turm,
sieht aus, wie ganz ein großer Wurm;
war auch schon auf der Reeperbahn,
führ hin nicht mit der Eisenbahn,
flog mit der Air Berlin dort hin,
und hatte nur Eines im Sinn,
wann komm ich endlich von dort raus,
somit ist die Geschichte aus.

Siegfried, allzeit bon voyage und lG, Bertl.

 

Antwort von Siegfried Fischer (23.04.2019)

Eine graue Maus, das bist Du wahrlich nicht, das sieht man hier ganz klar ein Deinem Gedicht. Sieht nach Lese- oder Wanderratte aus ... und damit ist mein kleines Gedicht auch aus. - Grinsgruß vom Siegfried


Gaby (foerster-woebkeweb.de) 18.04.2019

Na, lieber Siegfried, da singe ich doch glatt mit. Kann man sich doch auch alles gemütlich von zuhause aus angucken, TV und Internet machen 's möglich. Kein blödes Koffergepacke, irgend etwas vergisst man sowieso immer und dann geht der Ärger schon los. Dann schmeckt das Essen nicht, dann ist das Wetter schlecht, dann trifft man Ungeziefer, deren Namen man nicht kennt ..... am schönsten ist es zuhause. In der Walachai verfahre ich mich sowieso und tot übern Zaun hängen will ich da auch nicht und das Fürstentum kenne ich nicht.

LG
Gaby

 

Antwort von Siegfried Fischer (18.04.2019)

Ja, genau so ist es, liebe Gaby. Wie heißt es doch so schön: Wenn einer eine Reise tut tut tut die Eisenbahn nicht kommen tut tut tut. - VD & LG Siegfried


Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 18.04.2019

Lieber reisefauler Siegfried...
Man(n) liebt doch nur sein Heimrevier
Auch mit argem Fernweh...ich reime HIER ;-))
Herzl. Schmunzelgrüße
zum Gründonnerstagmorgen
vom Jürgen

 

Antwort von Siegfried Fischer (18.04.2019)

Na, ganz so reisefaul bin ich eigentlich gar nicht. Denn immer in den Ferien, fahr ich nach Iberien... eigentlich der Sonne wegen, doch zurzeit steh ich im Regen - VD & LG Siegfried


rnyff (drnyffihotmail.com) 18.04.2019

Schön ist es zu Hause! Ich war überall, dank Alzheimer habe ich alles vergessen und kann es stets neu erleben. Ich bewundere Deine Tal Ente, meine Berg Ente geht leider lahm. Herzlich Robert

 

Antwort von Siegfried Fischer (19.04.2019)

Ich werd's aber nie nach oben schaffen mit meinen TALENTEN. Deshalb versuche ich's lieber mit den gemeinen BERGENTEN. - VD & LG Siegfried


Klaus lutz (clicks1freenet.de) 18.04.2019

Das ist ein erfrischendes Gedicht! Echt spitze! Klaus

 

Antwort von Siegfried Fischer (19.04.2019)

... oder ein s. fischerndes gedicht. - vd & lg siegfried


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 18.04.2019

Wer nie das Reisen hat geschmockt
weil er nur in der Stube hockt
der war, drauf könnt ich wetten glatt
wohl auch noch nicht am Kattegat.
Das braucht man heutzutage nicht
denn wie das Meer woanders zischt
das kann man ohne rauszugehn
daheim ganz gut im Fernsehn sehn.

Ich halts mit Siegfried Fischerer
Zuhause ist es sicherer

LG Horst

 

Antwort von Siegfried Fischer (19.04.2019)

Ja, lieber Horst, eine Reise ist meist nur eine reine Ansichtssache. – Wie immer in den Ferien, zog's mich nach Iberien ... eigentlich der Sonne wegen, doch zurzeit steh ich im Regen - VD & LG Siegfried


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 17.04.2019

Sehr schönes Gedicht, das zum "Vergleichen" anlockt.
Viele der genannten Orte kenne ich.
Kenne ich sie wirklich ?
Nein. Mein Wissen über die Orte ist auch immer ein
großes Stück Postkartenwissen.
U.a. war ich eine Woche in New York. Was habe ich gesehen?
Mein Hotel, eine Fahrt durch Brooklyn, ein Sparziergang durch die Häuserschluchten,
eine Fahrt - vorbei an der Freiheitsstatue. Viel mehr habe ich nicht gesehen. Ein
Buch über New York hätte mich schlauer gemacht. Und - wer schaut schon hinter
die Mauern einer Stadt ?
Herzliche Grüße
Olaf

 

Antwort von Siegfried Fischer (19.04.2019)

Ja, lieber Olaf, eine Reise ist meist nur eine reine Ansichtssache. - VD & LG Siegfried


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 17.04.2019

Bei Kap Hoorn, lieber trotteliger Siegfried, ist dir ein "o" doch glatt ins Wasser gefallen. Globale Grüße von mir. RT

 

Antwort von Siegfried Fischer (18.04.2019)

O, o ja, lieber Rainer, => Kap Hoorn (span. Cabo de Hornos, engl. Cape Horn, dän. Kap Horn, frz. cap Horn, ...). Alte deutsche Schlagerweisheit spricht: Dänen lügen nicht ... und so hab ich als alter Glaubetrottel einfach von all dänen die Schreibweise übernommen. - Grinsgruß vom trotteligen Siegfried


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).