Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Karfreitag“ von Margit Farwig

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Farwig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedanken“ lesen

Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 23.04.2019

Liebe Margit,
der Sinn des Karfreitag, den du in Form des Stachels Hetze, was ja auch eine Form der Sünde ist, hast aufleben lassen, wurde bei der Tragödie im Rahmen der Osterfeierlichkeiten in Sri Lanka in besonderer Schärfe deutlich. Als du dieses Gedicht aus Anlass dieses Karfreitag geschrieben hattest, könntest du freilich noch nicht erahnen, welch schreckliches Ausmaß dieses Blutvergießen annehmen würde! Ein Gedicht, was zutiefst nachdenklich stimmt, dessen Tragweiten du aber sehr gut hast aufflammrn lassen!
LG. Michael

 

Antwort von Margit Farwig (23.04.2019)

Lieber Michael, es fängt bei den Kllicken an und hört nicht auf in der ganzen Welt. Natürlich ist es Wahnsinn, Menschen in den Tod zu schicken, nur weil sie andere Religionen haben, sie haben doch niemanden etwas getan. Auch ich kann es nicht begreifen. Dir danke ich für den mitschwingenden Kommentar mit lieben Grüßen von Margit


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 19.04.2019

Sehr passend zum höchsten Feiertag der Protestanten, liebe Margit. Frohe Ostern wünscht dir von Herzen RT.

 

Antwort von Margit Farwig (19.04.2019)

Oft ist das Christsein die Lizenz, andere anzupöbeln, wie man es immer wieder liest, lieber Rainer, das muss auch gesehen werden. Herzlichen Dank und frohe Ostern wünsche ich dir, Margit


Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 19.04.2019

Liebe Spielmacherin Margit...
D reh´ alle Däumlingsschrauben vor´m Ziel-HORT weiter
E rntestopp im Osternest? Find jedes HasenWORT heiter ;-))
K rass vereintes Brexit-Schleifen-Pfund
O pferst du gern über´m Pfeifenschlund
R adikale HETZE? Mühsame Wärme entweicht uns...LEIDER!!
Herzl. sonnige Karfreitagsgrüße
vom Schmunzel-Schwabenhasen Jürgen

 

Antwort von Margit Farwig (19.04.2019)

Lieber Hasenschwabe Jürgen, Hetze muss nicht sein, schon gar nicht, wenn man sich Christ nennt, also die Lizenz zum Anpöbeln erhält, da läuft etwas aus dem Ruder. Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 19.04.2019

Liebste Margit,
ein sehr nachdenkliches Gedicht
passend zur stillen Osterzeit.
Dir sonnige Grüße schickt
dir deine Gundel

 

Antwort von Margit Farwig (19.04.2019)

Liebste Gundel, ob ist das Christsein die Lizenz, andere anzupöbeln, wie man es immer wieder liest. Das muss auch mal gesagt werden. Herzlichen Dank und liebe Grüße dir von deiner Margit


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 19.04.2019

" Der Mensch hat nichts dazu gelernt", vielleicht oder aber zu wenig. Was bleibt, im Rückblick auf die Geschichte des Christentums, nun zu tun... Lb .Grüsse in die vorösterlichen Tage, liebe Margit von Ingeborg

 

Antwort von Margit Farwig (19.04.2019)

Oft ist das Christsein die Lizenz, andere anzupöbeln, wie man es immer wieder liest, liebe Ingeborg, das wäre schon ein Anfang zu tun. Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).