Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Arbeitsbeschaffungsmaßnahme“ von Andreas Vierk

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Andreas Vierk anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 27.04.2019

...interessante Tätigkeit, lieber Andy! (;-))

 

Antwort von Andreas Vierk (27.04.2019)

Ich sollte auch mal Zitronenfalter werden. Aber dafür sind meine Hände und Handgelenke nicht stark genug. Man braucht schon Kraft, um die ganzen Zitronen zu falten, und dann noch im Akkord! LG von Andreas


Gaby (foerster-woebkeweb.de) 27.04.2019

Ja, lieber Andreas, die Mitarbeiter werden dort auch nur gegängelt und von oben verarscht. Und sie müssen nachweisen, wie vielen "Patienten" sie die Tür vor der Nase zugeschlagen haben. Und da ist es nicht selten, dass z. B. dem IT-Experten ein PC-Kurs für Anfänger als "Eingliederungskurs" o.ä. aufgezwungen wird. Und wenn er da nicht hingeht, folgen Sanktionen. Im Dreck zu wühlen und sich dann gegen seine eigene Einstellung umzuerziehen passt da schon. Scharfe Satire - aber gut. LG Gaby

 

Antwort von Andreas Vierk (27.04.2019)

Liebe Gaby, ich hatte mal beruflich Texte für einen Katalog für Designermöbel geschrieben. Das wollte ich auch unbedingt weitermachen. Man schickte mich in eine "Maßnahme", also ein Berwerber-Coaching. Neben mir saß ein Heizungsinstallateur kurz vor der Rente in Arbeitsmontur. Sie versuchten ihm einen Job im IT-Bereich schmackhaft zu machen, obwohl er noch nie an einem Computer gesessen hatte. Und ich sollte dann sowas Ähnliches wie seinen Job machen. Ich fragte mal, ob das Absicht wäre, konnte aber keine Antwort darauf bekommen. Seltsam, oder? Liebe Grüße von Andreas


Britta Schäfer (britta.schaefer.hammweb.de) 26.04.2019

Lach:-))Andreas??? Was ist das denn? Da bekommen die Worte Arbeitsbeschaffung...und "Hochbücken" eine ganz neue Bedeutung.Gut find ich es nicht,( die armen Würmer) lachen musste ich trotzdem:-)
Grinsegrùße zur Nacht von Britta

 

Antwort von Andreas Vierk (27.04.2019)

Liebe Britta, wird nicht jeder, der lange Zeit arbeitslos ist, mit der Zeit zum Arschkriecher? der grimmige Humor ist meiner reichhaltigen Erfahrung mit derartigen Ämtern geschuldet. Im Moment hänge ich wieder voll in der Luft und in drei Wochen steht eine OP an... Liebe Grüße von Andreas.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).