Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ein Hundeleben“ von Janna Ney

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Janna Ney anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Tiere“ lesen

Renate Tank (renate-tankt-online.de) 27.04.2019


Hallo Janna,
es ist so ein Elend und ein Frevel,
was Menschen den Geschöpfen antun.
Die einen sehen sie als Spielzeug an,
andere hängen ihren ganzen Hass daran.
Wer kann die Wesen so entsetzlich
leiden sehen?
Wer kann das LEBEN so entsetzlich
missverstehen
und sich als HERR ÜBER TOD UND LEBEN
ausersehen?
Zu viele, viel zu viele das ELEND schüren;
erbarmungslos lassen sie es erneut geschehen...

Eindrücklich geschrieben. Es sollte ebenso auf-
rütteln und nachhaltig wirken. Das wäre schön.
Aber die, die solches verursachen, lesen das
wahrscheinlich nicht. Die Menschen sehen und
sind doch so oft blind. Wahres Mitleid empfindet
ein kleines, aber meist hilfloses Kind...

Liebe Grüße sende ich dir - Renate


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).