Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der göttliche Grund in uns“ von August Sonnenfisch

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von August Sonnenfisch anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Spirituelles“ lesen

Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 05.05.2019

Es ruht in uns das göttlich Kind,
weil wir nicht ganz verloren sind,
doch schläft es fast die ganze Zeit,
ist kaum mehr zum Diskurs bereit.

August, eine gN8 und lG, Bertl.

 

Antwort von August Sonnenfisch (05.05.2019)

Schmerzlicherweise, werter Bertl, "ist das göttliche Kind in uns kaum mehr zum Diskurs bereit"! Wohl als Folge unserer (zivilisatorischen) Selbstbeschränkung auf die linke Gehirnhälfte, auf dieses Descartischen Paradigma: "Ich denke, also bin ich!" - unter Ausschluss unserer anderen Möglichkeit, ein Mensch zu sein: "Ich betrachte, ich tagträume, es kommen mir Inuitionen - also bin ich!" ... Ich danke dir sehr für dein Mitgehen! Herzlich: August


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).