Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Wir“ von Anita Namer

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Anita Namer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Das Leben“ lesen

Tensho (eMail senden) 05.05.2019

Liebe Anita,
die Blume ist da, sie blüht. Die Blüten wissen um ihre Vebundenheit. Sie machen es den Menschen vor. Nicht werten, nicht vergleichen, einfach nur Da-Sein.
Liebe Grüße in den Sonntag hinein, Bernhard

 

Antwort von Anita Namer (05.05.2019)

Lieber Bernhard, mein erster Gedanke war anders.... Ob unser Zeh weiß, dass er zu uns gehört? Oder unsere Finger? Wissen sie, dass sie ein Teil von uns sind? Wenn ja - was bedeutet das für sie und für mich? Dann berührt alles, was den Zeh berührt auch mich - und alles, was ich tue (esse, mich bewege, was ich denke usw.) hat Auswirkungen auf ihn.... Im übertragenen Sinn könnte es mit uns und mit "Gott" ja auch so sein... Oder - mit dieser Blume und ihren Blüten...oder - den Menschen und der Erde.... Wie im Kleinen so im Großen....Ganz liebe Grüße, Anita


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).