Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Yggdrasil“ von Janna Ney

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Janna Ney anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

tryggvason (olaf-luekenweb.de) 09.05.2019

Ein tolles Gedicht.
Herzliche Grüße
Olaf

 

Antwort von Janna Ney (09.05.2019)

Vielen Dank, Olaf. Liebe Grüße Janna


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 07.05.2019

Der Weltenbaum ist nur ein abstrakter Begriff, dennoch hast Du völlig Recht.
Doch die Erde wird es noch geben, nur ohne Bewohner.
Was tun wir dagegen, bitte, ES EILT !
Mit Poetengruß Dein
Paul

 

Antwort von Janna Ney (07.05.2019)

Lieber Paul, es geht hier nicht um den Klimawandel, sondern um die skandinavische Göttersage. In dieser verkörpert die Weltenesche den gesamten Kosmos. Ergo wird es die Welt nicht mehr geben, wenn die Esche zu beben beginnt, denn es naht das Weltenende Ragnarök. Mit lieben Grüßen Janna


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 07.05.2019


Liebe Janna,
ein sehr beeindruckendes Gedicht,
dessen Formung mir ausgezeichnet gefiel.
Mythologie ist und bleibt ein spannendes
Thema.

Ich habe vor einiger Zeit ein Gedicht mit dem
Titel TRAUMSCHWEIGEN verfasst. Diesem lag
ein Bild zugrunde.
https://pixabay.com/de/fantasy-winter-schnee-skulpturen-3883115/

Vielleicht magst du mal schauen unter meinen
Gedichten, denn es geht da ebenfalls um den
Weltenbaum mit den drei Nornen. Nur mehr als
Warnung.

Liebe Grüße - Renate



Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).