Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Geborgte Macht“ von Gabriele Förster-Wöbke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Gabriele Förster-Wöbke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Politik“ lesen

Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 12.05.2019

Liebe Gabriele,

die Zeit der Monarchie ist am Vergehen. Sie reprisenten etwas, das nicht mehr in diese Welt passt. Sind sie wirklich noch für dass Volk da ? Sie leben in Luxus auf Kosten der Steuerzahler. Ich bin allerdings nicht neidisch, denn ein solches Leben wöre nichts für mich.

Herzliche Grüße zum Muttertag

 

Antwort von Gabriele Förster-Wöbke (14.05.2019)

Lieber Karl-Heinz, auch bei den heutigen Staatsführern, auch wenn sie keine Monarchen sind, geht es bei manchen auch nur um Macht und Luxus zu Lasten des Volkes. Vielen Dank für Deinen Kommentar und liebe Grüße von Gaby


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 10.05.2019


Sie haben schon das Wohl im Auge,
aber nur für ihren Stand.
Ein König ohne Licht nichts tauge,
und dafür steh' das Volk in Brand...

Liebe Grüße - Renate

 

Antwort von Gabriele Förster-Wöbke (14.05.2019)

Ja, liebe Renate, da hat sich in der heutigen Zeit auch ohne Monarchen oft nichts geändert. VD & LG, Gaby


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 10.05.2019

Kaiser, Könige, Herzöge, Fürsten, Grafen, Barone und Edelleute
haben nur eines in ihrem Blickfeld. Die eigene Dynastie. Daran
hat sich nicht gerändert. Rein gar nichts.
Tolles Gedicht!
Olaf Lüken

 

Antwort von Gabriele Förster-Wöbke (14.05.2019)

Danke, lieber Olaf, für Deinen positiven Kommentar. Liebe Grüße von Gaby


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).