Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Deutsche Bahn“ von Franz Bischoff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Klartext“ lesen

Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 19.05.2019

Lieber Franz,

eine Bahnfahrt war früher immer unsere Gelegenheit in die Ferne zu fahren. Nie werde ich l945 vergessen, als ich auf Dächern reiste.

Herzlich Karl-Heinz


Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 19.05.2019

....da sprichst du mir aber aus der Seele,
lieber Franz...
uns´re BAHN KOMMT (wann sie will)
ich ertrag´s als Pendler (leis + still ;-))
ca. 5 Min sind´s oft bei jeder Heimfahrt
Kummer + Stress (gegenüber Autofahr´n)
man(n) sich doch erspart...!!
Habe leider keine andere Alternative...
obwohl mein VVS-Ticket durch neue Zoneneinteilung
günstiger wurde, klappt´s mit der Pünktlichkeit
halt NIE :-(((
Herzl. Sonntagmorgengrüße aus dem
bewölkten Bietigheim-Biss. vom Jürgen


Musilump23 (eMail senden) 18.05.2019

Franz, die Bahn, seit nunmehr 25 Jahren privatisiert, hat sich immer noch nicht gefunden und strukturiert sich nach wie vor tot und dämlich. Sie hat sich mittlerweile zur Lachnummer der Nation gemausert. Jedem Jobsuchenden, kann man die Bahn nur empfehlen, sie stellt alles ein, egal was er kann oder auch nicht!
Mit frdl. GR. Karl-Heinz


Horst Werner (horst.brackergmx.de) 18.05.2019

Hallo Franzel!
Das Ziel zu erreichen ist des Reisenden bestreben!
Anzukommen ist der Lohn, - das Leben!
Schau mal aus den Fenster: Bäume fliegen vorüber,
Dörfer schauen vorbei, Landschafte ziehen vorrüber,
Kirchtürme winken.
Das Vieh liegt dösend in die Sonne,
ach man sieht so vielerlei!
Gern, nehm ich zu schauen mir Zeit!
in diesem Sinne, Franzel!
Dir liebe Grüße!
Horst Werner



Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 18.05.2019

Lieber Franz,
der Zustand unserer Bahn ist symptomatisch für viele kaputtgesparte Institutionen in unserem Land. Ein tolles Gedicht, passend ironisch in Worte gekleidet!
LG. Michael


Britta Schäfer (britta.schaefer.hammweb.de) 17.05.2019

Lieber Franz, als Pendlerin kann ich deinen Zeilen nur zustimmen. Was die DB den Menschen schon an Freizeit und Nerven geraubt hat. Immer wieder ärgerlich. Liebe Grüße ins Wochenende von Britta


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).