Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der Maikäfer“ von Gerhard Krause

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Gerhard Krause anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Natur“ lesen

Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 22.05.2019

lieber Gerhard,

Du weckst Kindheitserinnerungen auf,
denn sie wurden in Kartons gesammelt,
Wer dann die beste FANGNOTE hatte,
bekam oft einen kl. Preis. Zum Schluss
würden alle Käferchen wieder in die Freiheit
gelassen:-)))
Liebe Brumm, brumm Maikäfergrüße
schickt dir herzlich Gundel

 

Antwort von Gerhard Krause (23.05.2019)

Liebe Gundel Danke für Deinen Kommentar. Mit Maikäfern kann ich nicht dienen, habe noch keine gesehen, aber sollte sein kleiner Verwandter aus der Wiese krabbeln, werde ich ein Tütchen sammeln. Diese lege in Dein Bett damit denen warm ist!!!!!!! Dir liebe Grüße Gerhard


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 21.05.2019

Gefällt mir lieber Gerhard! Doch so richtig, habe ich in diesem Jahr leider noch keinen gesehen! Dir liebe Grüße Franz

 

Antwort von Gerhard Krause (23.05.2019)

Lieber Franz Danke für den Kommentar Es gibt nicht jedes Jahr große Mengen dieser Krabbelkäfer. in meinem Garten kommen Juniköfer, doch wenige. Dier liebe Grüße Gerhard


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 21.05.2019

Lieber Gerhard,
dem Maikäfer aber auch als Junikäfer bekannt, hast du ein herrliches Gedicht
gewidmet. Aus der Kinderzeit kenne ich die Junikäfer sehr gut. Sie waren zu
hunderten in den Bäumen und wenn sie sich in den Haaren verfangen hatten,
bekam man sie sehr schwer raus. Sie haben ein sehr kurzes Leben, aber für
Nachwuchs sind sie sehr bestrebt. Die Natur ist einzigartig und die wenigen,
die wir noch haben, sind zu schützen.
Liebe Sonnengrüße von Hildegard

 

Antwort von Gerhard Krause (23.05.2019)

Liebe Hildegard Danke dür den Kommentar Der Mai und der kleinere Junikäfer sind Verwandte und jeder sucht sich seine Zeit. In meiner Jugendzeit gab es viele Maikäfer, ich habe in meinem Garten immer Junikäfer, wie es dieses Jahr wird weiß ich noch nicht. Dir liebe Grüße Gerhard.


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 21.05.2019

Mir gefällt, lieber Gerhard, dass du dem Maikäfer dieses schöne, lesenswerte Gedicht gewidmet hast. Habe bisher noch keinen ausfindig machen können. Vielleicht ist es zu kalt in diesem Mai?! Herzlich grüßt dich RT

 

Antwort von Gerhard Krause (23.05.2019)

Lieber Rainer Danke für den Kommentar. Maikäfer war immer ein Kinderspaß gewesen. Damals brauchte man sie nur auflesen wenn man mit einem Stock gegen den Ast schlug. In meinem Garten krabbelten der Junikäfer aus dem Boden, ob dieses Jahr weiß ich nicht, mal sehen. Dir liebe Grüße Gerhard


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 21.05.2019

In Kinderzeiten gab es Kollisionen!
Diese Brummer in Vielzahl
wollten nichts verschonen.
Sie tummelten sich in Gesicht und Haar.
Ich konnte nur lachen, fand's wunderbar...
In diesem Jahr ist es ihm wohl zu kühl
- das sagt mir besorgt mein ungut' Gefühl.
Ich liebe diese Käferlein,
auch wenn sie sehr verfressen sind.
Ihr lustiges Brummen - wird es ganz verstummen?
- Ich denke an sie wie ein kleines Kind...

Schön geschrieben, lieber Gerhard.

Liebe Grüße kommen zu dir - Renate

 

Antwort von Gerhard Krause (23.05.2019)

Liebe Renate Danke für den Reimkommentar Maikäfer sammelten wir als Futter für Hühner und Enten. Es gab sie, ich wohnte auf dem Land, zu hundertausenden. In meinem Garten kommen nur Junikäfer aus der Erde und haben meist ein kurzes Leben. Dir liebe Grüße Gerhard


Bild Leser

Karinmado (eMail senden) 21.05.2019

Lieber Gerhard!
Dein Gedicht ist zwar super geschrieben aber ich mag diese Käfer nicht, seitdem ich einen in meinen langen Haaren hatte. Der Maikäfer hat nur ein kurzes Leben, weil die Vögel ganz verrückt danach sind. Dann finde ich immer im ganzen Garten die Flügel von denen. Ich möchte kein Maikäfer sein.Hab auch noch keinen gesehen dieses Jahr.
Sei lieb gegrüsst, Karin

 

Antwort von Gerhard Krause (23.05.2019)

Liebe Karin Danke für den Kommentar Dieses Jahr habe ich auch noch keinen Käfer gesehen. Bald kommt sein kleiner Verwandter. Aus der Jugendzeit hat jeder seine Erinnerung an die Käfer Dir liebe Grüße Gerhard


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).